Ärger mit periodischer Lizenzabfrage

Dieser Thread ist Teil einer Diskussion zu einem Artikel:  Zum News-Artikel gehen

skipperbiker

Mitglied
Crealogix prüft anscheinend regelmässig den Lizenzcode von installierten Paymaker via Internet. Nun gibt es ein Problem mit dieser Überprüfung mit Installationen unter Windows 7. Anscheinend kann die Überprüfung nicht mehr stattfinden obwohl es aus Sicht der Windowsinstallation oder des Netzwerks keine Hindernisse gibt. Kann diese Überprüfung nicht stattfinden kann die Anwendung nicht mehr benutzt werden. Crealogix droht also, die Benutzung zu verunmöglichen wenn nicht sofort auf Windows 10 umgestellt wird! Nötigung !!
Das ist schlechter Dienst am Kunden, denn es gab und gibt keine Meldung an die Kunden die diese Probleme rechtzeitig ankündigte! Zudem ist nicht einzusehen, wieso Paymaker unter Windows 7 nicht laufen sollte beziehungsweise die Lizenz nicht überprüft werden kann!
 

Gaby Salvisberg

Redaktion PCtipp
Teammitglied
Hallo skipperbiker und willkommen im PCtipp-Forum

Das wird dir vermutlich nicht gefallen, aber ich habe in diesem Fall Verständnis für Crealogix. Windows 7 wird von Microsoft schon lange nicht mehr unterstützt. Da kommen auch keine Sicherheitsupdates mehr. Ein Upgrade auf Windows 10 war sehr lange (bzw. ist evtl. immer noch) kostenlos möglich.

Man will doch wirklich kein (E-)Banking mit einem veralteten, nicht mehr unterstützten Betriebssystem machen.
Welches ist der Grund, dass du noch nicht auf Windows 10 umgestiegen bist?

Gaby

(PS: Ich verschiebe den Thread noch in ein passendes Unterforum)
 

skipperbiker

Mitglied
Ja, liebe Gaby, im Prinzip hast Du Recht, aber Windows 7 ist immer noch sicher und praktikabel. Es braucht zur Zeit keine Updates, da es auch keine neue Lücken gibt! Abgesehen davon, die Sicherheit ist bei Verbindungen zu Banken etc. ist auch bei Windows 7 intakt. Und Windows 10 ist keineswegs sicherer, da hier laufend neue Schwachstellen implementiert werden wenn Microsoft etwas ändert.
Muss noch ergänzen: Ich bin anscheinend einer von Vielen, der immer noch Windows 7 benutzt und auch Verbindungen zu Banken macht. Die sicheren Verbindungen aus Windows 7 sind immer noch sicher!
Zudem, das Problem ist, das die Software ja unter Windows 7 läuft und nur diese Lizenzüberprüfung nicht mehr! Das ist eine Sauerei, da ich die Lizenz bezahlt habe und es keinen Grund gibt, dass ich damit nicht mehr arbeiten kann!

Der Grund, dass ich noch Windows 7 habe ist, dass Microsoft im Outlook Änderungen gemacht hat, die es verunmöglichen einen Emailaccount aus Office365 im Outlook als IMAP einzurichten! Ein solcher Account wird zwangsweise als Exchangeaccount eingerichtet und bringt dann auch zwangsweise einen Kalender, Kontakte etc. mit, die ich zum Beispiel gar nicht will und die mir mein Outlook völlig durcheinander bringen, da ich plötzlich einen Kalender habe den ich gar nicht mit diesem Emailaccount abgleichen will und schon gar nicht mit meinem Handy!

Kannst Du mir dann noch mitteilen zu welchem Thema Du den Thread verschiebst. Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:

Gaby Salvisberg

Redaktion PCtipp
Teammitglied
Ja, liebe Gaby, im Prinzip hast Du Recht, aber Windows 7 ist immer noch sicher und praktikabel. Es braucht zur Zeit keine Updates, da es auch keine neue Lücken gibt!
Und obiges "weisst" du woher?

Abgesehen davon, die Sicherheit ist bei Verbindungen zu Banken etc. ist auch bei Windows 7 intakt. Und Windows 10 ist keineswegs sicherer, da hier laufend neue Schwachstellen implementiert werden wenn Microsoft etwas ändert.
Muss noch ergänzen: Ich bin anscheinend einer von Vielen, der immer noch Windows 7 benutzt und auch Verbindungen zu Banken macht. Die sicheren Verbindungen aus Windows 7 sind immer noch sicher!
Wenn lokale Sicherheitsprobleme vorliegen, kann E-Banking auch lokal (also vor der Übertragung ins Konto) kompromittiert werden. Ich würde niemals ein veraltetes Betriebssystem einsetzen. Schon gar nicht fürs Banking.

Kannst Du mir dann noch mitteilen zu welchem Thema Du den Thread verschiebst. Danke!
Er ist jetzt bereits verschoben. Du hattest ihn ursprünglich im Bereich "Kommentare zu News und Artikeln" gepostet. Jetzt ist er unter "Software allgemein" - und hier gut aufgehoben.

Gaby
 

skipperbiker

Mitglied
Interessante Meldung von Crealogix: "Sie nutzen sicherlich noch Windows 7. Zurzeit sind wir in der Prüfung, warum diese Meldung nur bei Kunden mit Windows 7 Auftritt."
Toll, was haben die gemacht und wissen nicht was los ist! Diese Firma hat bis heute noch keine Lösung!!!
 

skipperbiker

Mitglied
Tolle Lösung:
"Sollten Sie die Software nicht mehr öffnen können, müssten Sie den folgenden Ordner löschen:

C / Benutzer / Öffentlich / Öffentliche Dokumente / Crealogix / CLX.PayMaker (oder Ihr Produkt) und löschen Sie den Inhalt des "Base" Ordner.

Danach können Sie die Software im "Demobetrieb" öffnen und nutzen."

So reagieren Firmen die ihre Software nicht im Griff haben!
 
Oben