Bildschirmtreiber Benq lässt sich nicht installieren

Dieser Thread ist Teil einer Diskussion zu einem Artikel:  Zum News-Artikel gehen

herman48

Stammgast
Liebe Spezialisten
Ich habe mir einen Bildschirm Benq PD2700q gegönnt. soll Pivot können und 10 Bit Farbe. Also Installationsdisk rein und gut ist? Mitnichten! Nach ewigen Versuchen und Recherche im Internet war das System so kaputt dass nur noch ein Acronis-Restore den Rechner zum Laufen brachte.
Stand jetzt: Der Treiber von Benq ist zwar installiert, aber Windows verwendet einen anderen. Im Eigenschaftsfenster steht: Gerät nicht migriert.
Die Helpline von Benq wundert sich, hat aber keine Lösung.
Inzwischen bin ich auf etwas anderes beängstigendes gestossen: Der TrustedInstaller in den Diensten müsste nach diversen Quellen immer eingeschaltet sein, bei mir ist er aus! Soll ich den mal einschalten? Wie gehe ich weiter mit dem Treiber? Der Windows-Treiber ist im Verzeichnis System32\drivers und der Benq inSystem32\spool\drivers s. Bildschirmfotos.

Mein System: Windows10 64bit Version 2004 Build 19041.572
Prozessor Intel Core i7-6700 8GB Speicher
System SSD 500GB, HDD 2TB
Nvidia GeForce GTX 1060 3GB, Treiberversion 432.00
Neben verschiedenen Softwares Acronis True Image 2020 und Kaspersky Internet Security, der findet übrigens nichts.

Vielen Dank für Eure Hilfe
hermann48
 

Anhänge

Billmar

Stammgast
Hallo hermann48

Leider ist nicht ersichtlich was ab der CD installiert wurde. Unabhängig davon hier meine Infos dazu:

Windows erkennt den Monitor automatisch und verwendet einen integrierten Plug-and-Play-Treiber (PnP), um die unterstützten Auflösungen in den meisten Fällen bereitzustellen. Plug & Play-Monitore benötigen in der Regel keinen separaten Monitortreiber. Falls dein Monitor aber spezielle Funktionen hat, die nicht vom Windows PnP-Treiber unterstützt werden, kannst Du den Treiber für deinen Monitor hier herunterladen: https://www.benq.eu/de-de/support/downloads-faq/products/monitor/pd2700q/software-driver.html

Nach dem Download gehst Du wie folgt vor:
  • Entpacken des rar-Archives in ein neues Verzeichnis deiner Wahl
  • Öffne den Gerätemanager und wähle im Abschnitt "Monitore" den Monitor mit der rechten Maustaste aus und klicke auf "Treiber aktualisieren"
  • Klicke dann auf "-> Auf meinem Computer nach Treibern suchen"
  • Wähle im nächsten Fenster den Ort des im ersten Schritt verwendeten Verzeichnisses
  • dann auf "Weiter"

Danach sollte der Monitor-Treiber installiert sein und im Gerätemanager korrekt angezeigt werden.

Hier noch die Antwort zur Frage des "TrustedInstaller":
Der "Windows Modules Installer" (TrustedInstaller) sollte in den Diensten unter "Starttyp:" auf "Manuell" stehen. Der Dienst wird vom System bei Bedarf automatisch gestartet. An dieser Stelle würde ich nichts ändern.

Gruss Mario
Brauchte etwas länger zum Schreiben als Charlito ;-)
 

herman48

Stammgast
Vielen Dank Charlito und Billmar für Eure Rückmeldungen. Hatte ich alles schon probiert, trotzdem vor Kurzem Nochmals. Beim Versuch den Treiber zu aktualisieren kommt die Meldung, der beste Treiber sei schon installiert. Was ist das für ein Verzeichnis System3\spool\, in dem der nicht übernommene Benq-Treiber steckt?
Soll ich versuchen den Bildschirm zu deinstallieren und den Rechner neu zu starten? Oder den alten Bildschirm wieder installieren und es dann neu zu versuchen? Der war über DVI angehängt und der neue über HDMI. Macht das einen Unterschied?
Und danke für die Antwort zum Trustedinstaller.
Gruss hermann48
 

Gaby Salvisberg

Redaktion PCtipp
Teammitglied
Hallo herman48

Nur kurz: Ist denn mit der Bildschirmanzeige etwas nicht so, wie es sein sollte? Zu niedrige Auflösung, ein Flimmern oder ähnlich?
In diesem Fall wäre oft nicht der Bildschirmtreiber zuständig, sondern jener für die Grafikkarte. Und falls du von DVI auf HDMI umgesteckt hast (was sicher vernünftig ist), dann könnte jetzt auch ein anderer Grafikchip als vorher für die Bildanzeige zuständig sein.
Viele PCs/Notebooks haben einen "kleinen" Grafikchip, der für Office-Anwendungen reicht - und eine etwas stärkere oder sehr starke Grafikkarte für videomässig anspruchsvollere Aufgaben (z.B. auch Gaming).

Falls mit der Bildschirmanzeige etwas nicht stimmt, würde ich daher beide Grafikchip-Treiber (sofern es im System zwei gibt) aktualisieren und dann nochmals prüfen, ob du jetzt die gewünschten Bildschirmeinstellungen festlegen kannst.

Herzliche Grüsse
Gaby
 

Billmar

Stammgast
Also Installationsdisk rein und gut ist?
Kann es sein, dass Du ab der genannten Installationsdisk ein Setup für "Zusatzprogramme" von BenQ gestartet/installiert hast? Habe auf der Seite von BenQ verschiedene solcher Downloads gefunden (https://www.benq.eu/de-ch/studio/software/display-pilot.html).
Darunter gibt es auch Teile welche mutmasslich in den von dir genannten Verzeichnisse "System32\drivers und der Benq in System32\spool\drivers" schreiben. In "spool" z.B. der Print-Assistent. Ich vermute, dass Du, falls noch etwas von dieser Installation vorhanden ist, diese unter den Apps (Programme und Features) finden kannst. Dort wäre auch der Ort für eine Deinstallation ;-)
Die Bildschirmanzeige scheint ja korrekt zu funktionieren, oder?
Gruss Mario
 

herman48

Stammgast
Hallo Gaby und Mario
Danke für die Anregungen. Der Bildschirm zeigt mit der maximalen Auflösung von 2560x1440 bei 60Hz an. Sauber ohne Flimmern. Habe versuchsweise von HDMI auf (mini)Display Port gewechselt, ohne Veränderung. Das OSD lässt viele der Optionen eingegraut.
Hatte vom alten Bildschirm die Kalibriersoftware Color Munki Display, jetzt deinstalliert. Der Grafikkartentreiber wurde aktualisiert, zeigt jetzt 27.21.14.5671 vom 30.9.20 an. Beim Installieren des Treibers hat sich seltsamerweise das Bild 90§ gegen Uhrzeiger gedreht, so dass ich den Bildschirm drehen musste. Nach Beendigung der Installation und Neustart wieder normales Bild.
Ich hatte Display Pilot von Benq installiert, der ja alle Optionen des Bildschirms zur Verfügung stellen sollte, was er nicht tat. Habe ihn jetzt auch deinstalliert. Der Ordner system32\spool\drivers\ ist geblieben.
Beim Versuch den Benq-Treiber zu installieren behauptet das System, der beste Treiber sei installiert. Ich bin nahe am Resignieren. Wäre allerdings schade um die Optionen, derentwillen ich den Bildschirm beschafft habe. Hat irgendwer noch einen Tipp?
Vielen Dank hermann48
 

Charlito

Stammgast
Leider ist Benq PD2700q von 2016 und nach drei Jahre ist vorbei…
Kommt nur ein Kalibrierung-Software in Frage
Heutzutage haben die Designer 4k
Sorry
 

Billmar

Stammgast
Hallo herman48
Der Grafikkartentreiber wurde aktualisiert, zeigt jetzt 27.21.14.5671 vom 30.9.20 an
Da wird es wohl keinen aktuelleren Treiber für die GraKa geben.

Habe noch kurz bei BenQ nachgesehen und da gibt es vermutlich eine aktuellere Version des Display-Pilot als auf deiner im ersten Post genannten Installationsdisk. Download hier: https://benqesupport.blob.core.wind...Pilot/Display Pilot_Win_V2.1.19.0_Windows.zip

Gemäss Release Notes sind in der Version 2.1.19 vom 15.07.2020 einige Fehler im Display-Pilot gefixt worden. Ich würde es nochmals mit dieser Version versuchen.
BenQ.png
Noch eine Frage: Gibt es unter den Apps (Programme und Features) noch Einträge von BenQ-Programmen?

Gruss Mario
 

herman48

Stammgast
Lieber Mario
Hurra! Mit dem neuen Display Piloten (er sieht auch anders aus als der letzte) geht plötzlich Pivot! Auch die Farbanpassungen funktionieren, z.B. sRGB für Fotos oder etwas gelber fürs Büro. Die anderen Funktionen (z.B. Desktop Partitionen) beherrschen entweder ich oder der Bildschirm noch nicht, habe Zeit zum Üben, sind aber für mich nicht wesentlich.
Herzlichen Dank für deine Unterstützung, hermann48

Lieber Charlito
Habe absichtlich keinen 4k gekauft, da sind die Fenster (wie sagt man dazu) so klein dass ich nichts mehr lesen kann. Bildschirmlupe mag ich nicht.
Vielen Dank und Gruss hermann48
 
Oben