Dateien verstecken und öffnen ohne Spuren zu hinterlassen

Dieser Thread ist Teil einer Diskussion zu einem Artikel:  Zum News-Artikel gehen

Hilarius

Stammgast
Um online Arztrechnungen anzuschauen, benötige ich die Krankenkassennummer oder für Einkäufe die Angaben auf der Kreditkarte, die ich ungern bei einem Shop hinterlege. Da das Portemonnaie mit den Karten nicht immer griffbereit ist, wollte ich eine Lösung, wo ich vom PC aus direkt zugreifen kann. Aber, wie kann ich so heikle Daten speichern und rasch aufrufen ohne Spuren zu hinterlassen?
Hier die Geschichte meiner Odyssee zu einer praktikablen und bequemen Lösung.


Wir sind uns sicher einig, dass das Speichern der Daten in Klatext in einer Textdatei ein absolutes No-Go ist. Für das Ablegen in einer Passwort geschützten Word-Datei konnte ich mich ebenfalls nicht erwärmen (Verlauf in Word und Verlauf in Windows). Das Auslagern z.B. in die Swisscom myCloud ist wegen der 2FA auch zu umständlich. Im Weiteren streikt die Maschinerie bestimmt dann, wenn ich sie am dringendsten bei einem Zahlungsvorgang brauche. Also musste eine lokale Lösung her: Blitzschneller Aufruf, keine Spuren!

Ich habe verschiedene Möglichkeiten probiert und wieder verworfen:

Ein Direktaufruf der JPG-Datei hinterlässt auf jeden Fall zu löschende Spuren im Verzeichnis Recent. In der guten alten Windows-Fotoanzeige habe ich keinen Verlauf entdeckt. Was alles in der Fotos-App gespeichert, indexiert und in Alben abgelegt wird, ist mir von Anfang an schon unsympathisch. Bei PDFs wird im Adobe Acrobat ein Eintrag in Zuletzt verwendet abgelegt. Wie das gelöscht werden könnte weiss ich nicht. Also, dann doch wieder JPGs. Eine kleine Batch-Datei könnte das abarbeiten.

Mit [Windows] + [R] für Ausführen und Eingeben von ds kk wäre das erste Kriterium von einfach und schnell erfüllt.
ds: DS.bat. Name der Batch-Datei (DS: Display Secrets) und kk: KK.jpg, Dateiname der eingescannten Krankenkassenkarte. Weil ein Pfad (Umgebungsvariable path) auf den Ordner der Batch-Datei vorhanden sein muss, habe ich mir erlaubt die Datei DS.bat in C.\Windows zu speichern.
Inhalt der Batch-Datei (DS.bat), Zeile 1: C:\Users\%USERNAME%\Documents\%1.jpg.
Leider bleibt so das CMD-Fenster die ganze Zeit geöffnet, bis die Windows-Fotoanzeige wieder geschlossen wird. Auch beim Löschen des Eintrags aus dem Verlauf bin ich zuerst auf ein Hindernis gestossen. Manuell geht das ohne weiteres, aber als Befehlszeile in der Batch-Datei leider nicht:
Batch-Datei, Zeile 2: Del C:\Users\%USERNAME%\Recent\%1.jpg.lnk gibt eine Fehlermeldung.
Korrekt ist: Del C:\Users\%USERNAME%\AppData\Roaming\Microsoft\Windows\Recent\%1.jpg.lnk.

Es muss also eine Lösung her, wo der Dateiname in keinem Verlauf abgelegt wird … !
Mmh, man kann doch PDFs auch im Browser anzeigen! Dann ist in Recent ein Link auf das Programm und nicht auf die Datei eingetragen. Dieser Verweis ist soweit anonym und muss nicht gelöscht werden. Damit wird auch die Batch-Datei überflüssig.
Eine Verknüpfung und unter Eigenschaften mit dem Text im Feld Ziel:
"C:\Program Files\Google\Chrome\Application\chrome.exe" C:\Users\%USERNAME%\Documents\KK.pdf
bringt mich einen Schritt weiter. Aus folgenden Gründen habe ich auch diese Lösung begraben: Im Browser-Fenster (zumindest bei Google Chrome) wird links die Spalte Lesezeichen eingeblendet. Für eine einzelne Seite unnötig. Aber viel schlimmer ist, dass auch im Browser der Verlauf abgelegt wird und in den neusten Chrome-Versionen zusätzlich unter der Tab-Suche (Titelleiste rechts, Symbol ⋁) unter KÜRZLICH GESCHLOSSEN.

Neuer Versuch mit JPGs. Auch diese können im Browser angezeigt werden und es gibt keine zusätzliche Spalte links für die Vorschau. Sehr gut!
Nächste Knacknuss der Browserverlauf. Ich probier‘s mit dem Gast-Modus:
"C:\Program Files\Google\Chrome\Application\chrome.exe" -guest C:\Users\%USERNAME%\Documents\KK.jpg. Das ist doch schon mal was, es gibt keinen Verlauf! Leider kann ich so nicht direkt in den normalen Modus mit meinem Profil wechseln. Also wird auch diese Lösung verworfen!

Das bringt mich immerhin auf die Idee es mit dem Inkognito-Modus zu versuchen:
"C:\Program Files\Google\Chrome\Application\chrome.exe" -incognito C:\Users\%USERNAME%\Documents\KK.jpg. Endlich! Das ist die Lösung!
Warum bin ich eigentlich nicht schon früher darauf gekommen?!

Der Rest ist schnell beschrieben:
Für jede geheime Datei braucht es eine eigene Verknüpfung und in den Eigenschaften mit dem Text im Feld Ziel: wie gerade oben für KK beschrieben. Die Dateien werden einfachheitshalber in C:\Windows gespeichert, weil dieser Ordner in der Umgebungsvariablen path eingetragen ist.
Im CMD-Prompt (Administrator) mache ich die Link-Dateien noch unsichtbar:
attrib kk.lnk -a +s +h +r und dito. für cc.lnk für die Kreditkarte, etc. Und dasselbe in Documents für die Bilddateien kk.jpg und cc.jpg, etc.
Aufruf: [Windows] + [R] | Eingeben: kk [Enter]. Q&D. Soviel wie verlangt, nicht mehr als nötig!

Das war‘s dann, mit der Irrfahrt. Und zu guter Letzt: Auch in der ganzen Registry habe ich nach dem Löschen der Testspuren im Verlauf keine Einträge mehr gefunden!
 

11291PCtipp

Stammgast
Um online Arztrechnungen anzuschauen, benötige ich die Krankenkassennummer oder für Einkäufe die Angaben auf der Kreditkarte, die ich ungern bei einem Shop hinterlege. Da das Portemonnaie mit den Karten nicht immer griffbereit ist, wollte ich eine Lösung, wo ich vom PC aus direkt zugreifen kann. Aber, wie kann ich so heikle Daten speichern und rasch aufrufen ohne Spuren zu hinterlassen?
Hier die Geschichte meiner Odyssee zu einer praktikablen und bequemen Lösung.


Wir sind uns sicher einig, dass das Speichern der Daten in Klatext in einer Textdatei ein absolutes No-Go ist. Für das Ablegen in einer Passwort geschützten Word-Datei konnte ich mich ebenfalls nicht erwärmen (Verlauf in Word und Verlauf in Windows). Das Auslagern z.B. in die Swisscom myCloud ist wegen der 2FA auch zu umständlich. Im Weiteren streikt die Maschinerie bestimmt dann, wenn ich sie am dringendsten bei einem Zahlungsvorgang brauche. Also musste eine lokale Lösung her: Blitzschneller Aufruf, keine Spuren!

Ich habe verschiedene Möglichkeiten probiert und wieder verworfen:

Ein Direktaufruf der JPG-Datei hinterlässt auf jeden Fall zu löschende Spuren im Verzeichnis Recent. In der guten alten Windows-Fotoanzeige habe ich keinen Verlauf entdeckt. Was alles in der Fotos-App gespeichert, indexiert und in Alben abgelegt wird, ist mir von Anfang an schon unsympathisch. Bei PDFs wird im Adobe Acrobat ein Eintrag in Zuletzt verwendet abgelegt. Wie das gelöscht werden könnte weiss ich nicht. Also, dann doch wieder JPGs. Eine kleine Batch-Datei könnte das abarbeiten.

Mit [Windows] + [R] für Ausführen und Eingeben von ds kk wäre das erste Kriterium von einfach und schnell erfüllt.
ds: DS.bat. Name der Batch-Datei (DS: Display Secrets) und kk: KK.jpg, Dateiname der eingescannten Krankenkassenkarte. Weil ein Pfad (Umgebungsvariable path) auf den Ordner der Batch-Datei vorhanden sein muss, habe ich mir erlaubt die Datei DS.bat in C.\Windows zu speichern.
Inhalt der Batch-Datei (DS.bat), Zeile 1: C:\Users\%USERNAME%\Documents\%1.jpg.
Leider bleibt so das CMD-Fenster die ganze Zeit geöffnet, bis die Windows-Fotoanzeige wieder geschlossen wird. Auch beim Löschen des Eintrags aus dem Verlauf bin ich zuerst auf ein Hindernis gestossen. Manuell geht das ohne weiteres, aber als Befehlszeile in der Batch-Datei leider nicht:
Batch-Datei, Zeile 2: Del C:\Users\%USERNAME%\Recent\%1.jpg.lnk gibt eine Fehlermeldung.
Korrekt ist: Del C:\Users\%USERNAME%\AppData\Roaming\Microsoft\Windows\Recent\%1.jpg.lnk.

Es muss also eine Lösung her, wo der Dateiname in keinem Verlauf abgelegt wird … !
Mmh, man kann doch PDFs auch im Browser anzeigen! Dann ist in Recent ein Link auf das Programm und nicht auf die Datei eingetragen. Dieser Verweis ist soweit anonym und muss nicht gelöscht werden. Damit wird auch die Batch-Datei überflüssig.
Eine Verknüpfung und unter Eigenschaften mit dem Text im Feld Ziel:
"C:\Program Files\Google\Chrome\Application\chrome.exe" C:\Users\%USERNAME%\Documents\KK.pdf
bringt mich einen Schritt weiter. Aus folgenden Gründen habe ich auch diese Lösung begraben: Im Browser-Fenster (zumindest bei Google Chrome) wird links die Spalte Lesezeichen eingeblendet. Für eine einzelne Seite unnötig. Aber viel schlimmer ist, dass auch im Browser der Verlauf abgelegt wird und in den neusten Chrome-Versionen zusätzlich unter der Tab-Suche (Titelleiste rechts, Symbol ⋁) unter KÜRZLICH GESCHLOSSEN.

Neuer Versuch mit JPGs. Auch diese können im Browser angezeigt werden und es gibt keine zusätzliche Spalte links für die Vorschau. Sehr gut!
Nächste Knacknuss der Browserverlauf. Ich probier‘s mit dem Gast-Modus:
"C:\Program Files\Google\Chrome\Application\chrome.exe" -guest C:\Users\%USERNAME%\Documents\KK.jpg. Das ist doch schon mal was, es gibt keinen Verlauf! Leider kann ich so nicht direkt in den normalen Modus mit meinem Profil wechseln. Also wird auch diese Lösung verworfen!

Das bringt mich immerhin auf die Idee es mit dem Inkognito-Modus zu versuchen:
"C:\Program Files\Google\Chrome\Application\chrome.exe" -incognito C:\Users\%USERNAME%\Documents\KK.jpg. Endlich! Das ist die Lösung!
Warum bin ich eigentlich nicht schon früher darauf gekommen?!

Der Rest ist schnell beschrieben:
Für jede geheime Datei braucht es eine eigene Verknüpfung und in den Eigenschaften mit dem Text im Feld Ziel: wie gerade oben für KK beschrieben. Die Dateien werden einfachheitshalber in C:\Windows gespeichert, weil dieser Ordner in der Umgebungsvariablen path eingetragen ist.
Im CMD-Prompt (Administrator) mache ich die Link-Dateien noch unsichtbar:
attrib kk.lnk -a +s +h +r und dito. für cc.lnk für die Kreditkarte, etc. Und dasselbe in Documents für die Bilddateien kk.jpg und cc.jpg, etc.
Aufruf: [Windows] + [R] | Eingeben: kk [Enter]. Q&D. Soviel wie verlangt, nicht mehr als nötig!

Das war‘s dann, mit der Irrfahrt. Und zu guter Letzt: Auch in der ganzen Registry habe ich nach dem Löschen der Testspuren im Verlauf keine Einträge mehr gefunden!
Dafür werden unter Windows die Funktionen "Defender Application Guard" und "Windows-Sandbox" angeboten.
Zugegeben, die Hardware Anforderungen sich sehr anspruchsvoll, ausser man akzeptiert ein trägeres Verhalten beim Arbeiten.
 

Isetto

Mitglied
Keepass ist ein verschlüsselter Passwort Tresor der die Zwischenablage wieder löscht und soweit ich weiss, nichts ausplaudert.
 
Oben