Geht Windows 11 auf meinem PC?

Dieser Thread ist Teil einer Diskussion zu einem Artikel:  Zum News-Artikel gehen

musk1953

Stammgast
@gucky: ich kann nur meine erfahrungen erzählen.
kann bestätigen dass solche programme erhebliche probleme machen können, habe dies bei einem anderen PC und mit einem anderen Treiberfinder selber auch erlebt. ohne vorgängige systemsicherung würd ich das auch nicht tun. aber bevor ich mir einen neuen pc kaufe und einen "alten", noch zur zufriedenheit laufenden pc entsorge, ist, wenn alle anderen stricke reissen, dies einen versuch wert. eben mit vorheriger sicherung von system und daten.

tatsächlich bekam ich damals weder vom hersteller des pc, noch direkt von den herstellern der einzelnen bauteile (sofern ich diese als laie überhaupt herausfinden konnte) für das Win-Update funktionierende neue treiber. also probierte ich es eben mit diesem Treiberfinder.
da gäbs vielleicht noch die variante, sich an ein fachgeschäft zu wenden. doch deren stundenansätze sind derart hoch, da ist das geld dann wirklich bald besser in ein neues gerät investiert.
mir jedenfalls hat der treiberfinder für meinen und den pc eines kollegen "unbezahlbare" dienste geleistet.
jetzt laufen beide pc noch immer mit aktualisiertem Win10.
seither kam der treiberfinder auch nie mehr zum einsatz. ein pc der zur zufriedenheit läuft, soll man einfach laufen lassen. ohne wirkliche notwendigkeit und nur als letzte option, setze ich so ein programm auch nicht ein.
Kommt dann unausweichlich voraussichtlich im 2025 Win11, werd ich das einfach wieder probieren, bevor ich in "vorauseilendem gehorsam" meine zur zufriedenheit laufenden pc entsorge.
 

jocopa57

Neues Mitglied
Zur Prüfung, ob der PC Windows 11 tauglich ist, passte mir das Tool "Windows PC Health Check überhaupt nicht. Es zeigte mir nicht auf, an was es liegt, dass mein PC nicht für Windows 11 geeignet ist. Beim Suchen einer Alternative stiess ich auf das Tool "WhyNotWin11" von Heise.de. Dank diesem Tool weiss ich nun, dass mein CPU einer zu alten Generation gehört. Schade, weil alle anderen Kriterien erfüllt wären. Vielleicht schraubt MS die Anforderungen noch etwas runter bis zum Erscheinungsdatum von Windows 11. Dem Elektroschrott zu Liebe!
 

Anhänge

  • Check WhyNotWin11.JPG
    Check WhyNotWin11.JPG
    67,7 KB · Aufrufe: 7

musk1953

Stammgast
@jocopa57:
ich würd mich auch darauf nicht verlassen und den pc einfach weiterverwenden, bis es unauswechlich wird, ihn auf win11 upzudaten. vielleicht geht das dann ja auf anhieb ohne probleme. probieren geht über studieren, lautet ein sprichwort. wenn nicht, wie an verschiedenen stellen beschrieben, versuchen für die pc-innereien die neusten treiber zu installieren und nötigenfalls vielleicht, wenn definitiv sicher, das veraltete bauteil einzeln zu ersetzen. nur, weil z.b. die soundkarte nicht mitspielt, den ganzen pc zu ersetzen, find ich nebst monetären gründen, auch aus umweltgründen nicht sinnvoll. und vielleicht passt dann eine neuere CPU in den pc oder es gibt ein update dazu...
wir haben ja noch ein wenig zeit, bis für Win10 keine updates mehr kommen, ist jedenfalls mal so angekündigt. und bis dann kann vieles wieder ganz anders sein, als heute vermutet. also machen wir uns nicht verrückt deswegen.
 

Gaby Salvisberg

Redaktion PCtipp
Teammitglied
Hallo jocopa57 - und willkommen im PCtipp-Forum!
Zur Prüfung, ob der PC Windows 11 tauglich ist, passte mir das Tool "Windows PC Health Check überhaupt nicht. Es zeigte mir nicht auf, an was es liegt, dass mein PC nicht für Windows 11 geeignet ist. Beim Suchen einer Alternative stiess ich auf das Tool "WhyNotWin11" von Heise.de. Dank diesem Tool weiss ich nun, dass mein CPU einer zu alten Generation gehört. Schade, weil alle anderen Kriterien erfüllt wären. Vielleicht schraubt MS die Anforderungen noch etwas runter bis zum Erscheinungsdatum von Windows 11. Dem Elektroschrott zu Liebe!
Danke für den Hinweis auf das Tool. Notiz: WhyNotWin11 ist nicht "von" Heise, sondern wird von ihnen nur vorgestellt. Es stammt von einem Open-Source-Software-Entwickler: https://github.com/rcmaehl/WhyNotWin11

Herzliche Grüsse
Gaby
 

Geoffrey

Stammgast
Dank diesem Tool weiss ich nun, dass mein CPU einer zu alten Generation gehört. Schade, weil alle anderen Kriterien erfüllt wären.
Das Fragezeichen heisst, man weiss nichts genaues. Diese CPU steht offenbar nicht auf Microsoft's Liste. Das heisst aber nicht, dass deshalb W11 nicht laufen wird. Microsoft gibt an, CPU mit 2 Kernen, 64bit, min 1Ghz Takt. Das erfüllt deine CPU locker. Mach dir keine Sorgen, abwarten und beobachten was in nächster Zeit alles noch berichtigt und genauer kommuniziert wird.

geoffrey
 

Geoffrey

Stammgast
Bei mir hat funktioniert
Bios-Update
UEFI Aktivation kontrollieren
Fertig
Wenn es dann auch Updates gibt vom Hersteller.
Zu den zu Nichte und Neffe gehöhrenden 2 MSI Boards gab es nach dem Kauf (1917) gerade mal 2018 ein neueres Bios und seither ist Ruhe.
Und zu meinem teuren MSI Board, gekauft 2018, gab es mehrere Updates kurz nacheinader aber alle 2018 und fertig ist es damit. Die ganzen Spectre und intel ME Patches sind unberücksichtigt geblieben.
MSI hat bei mir sehr an Attraktivität verloren und wäre bei einem Neukauf am Schluss der Wunschliste.

geoffrey
 

Charlito

Stammgast
Vorteil von MSI ist Dragon-Center
Ich würde ohne Bios-Update testen
Bei MSI ist Secure Boot, von Hersteller, oft ausgeschaltet
Bitte probiert so:
 

Anhänge

  • BIOS Einst.jpg
    BIOS Einst.jpg
    178,6 KB · Aufrufe: 11

hans

Mitglied
Leider zeigt der Microsoft PC Health Check bei zwei neuen Computern an, das sie nicht kompatibel mit Windows 11 nicht kompatibel ist.
Bei meinem nur 1 Jahr alten PC - ebenfalls mit "Win11-Verweigerung" - war im BIOS* "Externes" TPM aktiviert
(* im BIOS -> Suchfunktion -> "TPM").
Nach Umstellung auf Firmware-TPM (mind. 2.0) meldet der jetzt erfolgreiche PC Health Check "geeignet für Win11" !!
Vielleicht hilft's auch bei dir.

Gruss Hans
 

henr98

Mitglied
@jocopa57:
ich würd mich auch darauf nicht verlassen und den pc einfach weiterverwenden, bis es unauswechlich wird, ihn auf win11 upzudaten. vielleicht geht das dann ja auf anhieb ohne probleme. probieren geht über studieren, lautet ein sprichwort. wenn nicht, wie an verschiedenen stellen beschrieben, versuchen für die pc-innereien die neusten treiber zu installieren und nötigenfalls vielleicht, wenn definitiv sicher, das veraltete bauteil einzeln zu ersetzen. nur, weil z.b. die soundkarte nicht mitspielt, den ganzen pc zu ersetzen, find ich nebst monetären gründen, auch aus umweltgründen nicht sinnvoll. und vielleicht passt dann eine neuere CPU in den pc oder es gibt ein update dazu...
wir haben ja noch ein wenig zeit, bis für Win10 keine updates mehr kommen, ist jedenfalls mal so angekündigt. und bis dann kann vieles wieder ganz anders sein, als heute vermutet. also machen wir uns nicht verrückt deswegen.
Das sind wie gleiche Meinung: Win 10 nicht weiterbenützen? Oder warum nicht Linux / Mint?
Ich staune nicht schlecht warum jeder so sklavisch mit jedem Upgrade mitmacht. Ich bin auf Win.8.1 auf einem auch schon ältere AMD K6 die wunderbar lauft. Dual-Boot mit Mint 20, die ich eigentlich am meisten benützte, wobei Mint ebenso schnell oder noch schneller lauft. Win nur für den Hardware für den ich auf Mint noch aussuchen muss wie besser zu lösen. Wird schon.
Dabei: Umgekehrt habe ich nämlich gerade ein älterer Scanner mal wieder dran, läuft auf Mint , nicht aber auf win 8 /64 (geht nur mit TrueView)
Ich habe bisher nichts wegen den OS und fehlenden Treiber wegschmeissen müssen.

Wenn dann in 2023 die Sicherheistwartung für 8.1 abgestellt wird gibt'ts für win 10,11 oder was dann auch veileicht nicht mehr so ein Gestrüpp von tonnenweise unerwünschte / unbenutzte Software, und die Zwanginternetanbindung und ewige Zwangs-Updaterei.

Meine gerade gekaufte schnelle Lenovo Rechner kam mit Win 10.
Bevor das Gestrüpp dann endlich lief ohne Einrichtung- Registrierung- und Updatezwanggemecker war ich vier Stunden weiter, mit immer wieder Neustarts und hängen bleiben bei der xten Nachfrage und mit GBs an Downloads.

Nachher folgte dann ein weitere Frustweilchen mit endlos Abklicken und Deinstallieren von alles was ich nicht brauche und wollte.
Wobei man dan erst verstehen sollte was das alles am machen ist. Was mich noch mehr zum Win10 Hasser gemacht hat.

Mint ab Stick war nach 15 min installiert und laufend. Und zwang mir nichts auf.

Übrigens habe ich kürzlich für kleines Geld ein wirklich altes Occasionslaptop übernommen mit der wirklich alerersten Intel 64 kompatiblen CPU.
Uralt also. Der Altbesitzer hatte tatsächlich Win10 darauf am laufen gebracht. Und es lief.
Bis ich Internet darauf anschluss und mit dem unseligen Updaterei das ganze im Nu lamngelegt wurde.

Also gelöscht und darauf Win 8.1 mit einem vorhandenen 2ten Lizenz gesetzt.
Für Büroarbeiten, mit normalen Textdokumenten, und mails wurde es wieder problemlos brauchbar.
Neulich habe ich es dann auch damit mal einen angpassten LXE Linux ausprobiert. Gefühlte 2x schneller, und sebst bei grösseren pdf mit viel Bilder keine trägeren Darstellung mehr.
Zugegeben, das mit dem Linux braucht etwas Einarbeitung. Aber es lohnt sich.
 
Oben