Hands-on: Windows 11 unter der PCtipp-Lupe

Dieser Thread ist Teil einer Diskussion zu einem Artikel:  Zum News-Artikel gehen

Kosmol

Neues Mitglied
Microsoft ein Umweltschädling ; Auch brauchbare Computer gehören für Microsoft nach einiger Zeit auf den Müll, indem man einfach Windows durch ein neues ersetzt, sodass es auf etwas älteren Computern nicht mehr funktioniert. Typisch amerikanischre Art. Schon vor mehr als 50 Jahren wurde mokiert: Kühlschrank Müll, da eine defekte Schraube nicht mehr lieferbar ist.

Oder soll man auf Linux umsteigen ?

Kosmol
 

Adrian64

Neues Mitglied
Microsoft ist wirklich nicht umweltfreundlich. Auch mein nicht mehr ganz neues Surface der 5. Generation wird offiziell nicht unterstützt, da Prozessoren der 7th Generation und älter offiziell nicht unterstützt werden. Was für ein Schwachsinn. Man kann aber mit dem Media Creation Tool eine CD/ISO erstellen und dann sollte es doch gehen (Zitat aus den Tiefen des Internets: However, it is quietly making a second concession you won’t find in its post about this topic: Behind the scenes, Microsoft will allow enthusiasts who wish to upgrade non-compliant older PCs to Windows 11 to do so. These upgrades will not be officially supported, but those who wish to manually upgrade a PC to Windows 11, either by keeping it in the Windows Insider Program or by manually creating Windows 11 install media with the Media Creation Tool, will be allowed to do so. (This might be seen as similar to the quiet but ongoing ability to use a Windows 7 or newer product key to clean install and activate Windows 10.)
 

Gaby Salvisberg

Redaktion PCtipp
Teammitglied
Hallo Adrian64 - und willkommen im PCtipp-Forum!
Es gibt für Windows 10 noch vier Jahre Update-Support. Damit können die nicht-"zugelassenen" Geräte noch ein paar Jahre weiterlaufen. Einige der neuen Windows-11-Funktionen lassen sich unter Windows 10 mehr oder weniger nachrüsten (z.B. das Terminal sowie winget; und mittels PowerToys auch die FancyZones, die so etwas ähnliches wie die Snap-Layouts sind).

Mein Surface Pro 4 ist auch nur wegen des CPU-Typs nicht kompatibel, obwohl geforderte Mindesttaktrate und Anzahl Kerne übertroffen werden. Ich bin noch am Überlegen, ob ich es mittels ISO-File-Download und manueller Installation upgraden soll. Ich warte damit wohl noch ein Weilchen. Die Preview (via Windows-Insider) lief auf dem Surface-Gerät jedenfalls bestens. Die einzige Gefahr wäre, dass Microsoft bei Geräten, die trotz veralteter CPU von ihren Usern ein Windows 11 installiert bekommen haben, die Updates verweigert (wie z.B. hier vermutet wird: https://www.theverge.com/2021/8/28/22646035/microsoft-windows-11-iso-workaround-no-update-guarantee):
The Verge schrieb:
...but Microsoft has since told The Verge that unsupported PCs won’t be entitled to receive Windows Updates, and that even security and driver updates may be withheld.

Nun bleibt die Frage, wie Microsoft dieses "won't be entitled to receive Windows Updates" ("erhalten nicht das Recht auf Windows-Updates") genau gemeint hat. Es hiess nicht, dass sie keine Updates erhalten werden, sondern, dass sie nicht das Recht auf Updates haben werden. Das könnte man so auslegen, dass die Updates wohl angeboten werden, aber dass sie keine Garantie geben können, dass sich diese auch problemlos installieren lassen.

Herzliche Grüsse
Gaby
 

Adrian64

Neues Mitglied
Hallo Gaby
Danke für die Rückmeldung. Die ganze Übung ist doch schon sehr fragwürdig, zumal versprochen wurde, dass W10 die letzte Fassung sein würde und einfach immer weiter entwickelt werde. Ich bin enttäuscht und frustriert, denn wie Kosmol richtig schreibt, generiert dieses Vorgehen von Microsoft noch mehr Elektroschrott. Statt alte Kisten weiterbetreiben zu können, solange sie hardwaremässig noch laufen, muss man sie ohne wirklichen Grund irgendwann wegschmeissen, weil Microsoft das so befiehlt.
Beste Grüsse
Adrian
 
Oben