Horrorszenario NAS-Ausfall: Was tun?

Dieser Thread ist Teil einer Diskussion zu einem Artikel:  Zum News-Artikel gehen

edger

Stammgast
Ich hatte den Fall, dass das NAS nicht mehr antwortete, aber die LEDs der Disks flackerten wie wild.
Nach langen Analysen und Tests hat sich herausgestellt, dass eine Disk einfach extrem langsam war: ein Zugriff dauerte fast 2 Sekunden statt ein paar Millisekunden. Leider hatte ich da schon eine andere Disk beim Testen überschrieben, so dass ich das RAID neu aufsetzen musste. Zwar waren nur Kopien drauf, aber bis alle CDs/DVDs/USB-Sticks und Festplatten wieder drauf waren hat es Stunden gedauert.
 

knobli

Stammgast
Baugleiche Platten im NAS

Ich habe ein Synology DS211j mit Raid1, bei dem eine der beiden Platten einen S.M.A.R.T -Fehler anzeigt. Ich sollte die Platte wechseln. Muss ich nun, wenn ich die gleiche Platte nicht mehr bekomme, beide nacheinander wechseln, weil es besser ist, zwei baugleiche Platten zu haben?
 
Wenns nur ein S.M.A.R.T-Fehler ist, würde ich zuerst, ohne eine Platte zu wechseln, einmal den Reparaturvorgang im DSM anstossen, um zu schauen, ob das Problem dadurch behoben wird. Wenn das nicht hilft, würde ich zu einer ähnlichen (kompatiblen) Platte mit derselben Kapazität greifen. Das geht dann halt nicht anders. Oder man verschiebt alles temporär auf eine PC-Festplatte und setzt gleich von Grund auf ein neues RAID 1 mit grösseren HDDs auf, um im gleichen Zug von mehr NAS-Kapazität zu profitieren. So würde ich das wohl machen.

Lg Simon
 

knobli

Stammgast
Danke für die Antwort. Der Status beider Platten wird im Speichermanager mit NORMAL gemeldet. Bei den S.M.A.R.T-Informationen zeigt das Attribut Raw_Read_Error_Rate "Failing_Now". Ich kann das nicht interpretieren. Ist das wirklich ein Problem?
 
Zuletzt bearbeitet:

PC-John

Stammgast
Die erste Antwort von Simon Gröflin ist schon mal gut.
Zuerst eine Reparatur versuchen.

Dann aber mit neuen und grösseren Disk's ... ???
Die DS 211J ist schon eine ältere Box, auch diese kann mal über den Jordan gehen.

Darum würde ich gleich an eine neue DS... denken, welche dann auch wesentlich grössere Transfer-Raten erlaubt.
Inzwischen haben ja alle neuen PC's und Laptop's einen G-LAN Anschluss.

PC-John
 

knobli

Stammgast
Besten Dank für deinen Tipp. Die DS211j ist jetzt 4 Jahre alt, dient als BU-Medium im Kleinstbetrieb und wird nur bei Bedarf eingeschaltet; sie war wahrscheinlich noch keine 300 Stunden im Betrieb. Ich habe ein bisschen Mühe mit der Vorstellung, dass das Teil jetzt schon auf der Himmelsleiter stehen soll.

Wie kann man den SMART-Fehler überprüfen oder reparieren? Vom DSM aus, oder muss ich dafür ein Festplatten-Tool haben? Ich wollte mir die Sache mit CrystalDiskInfo genauer ansehen. Damit sehe ich aber nur die beiden normalen physischen Festplatten im PC (C: und D:). Die Platten der DS211j (über LAN verbunden) sehe ich nicht.
 

PC-John

Stammgast
Natürlich, nach 300 Stunden Einsatzzeit in 4 Jahren ist ein Ersatz noch nicht nötig, eine Synology sollte die entsprechende Qualität aufweisen.

Einerseits ist die Einschaltdauer ein Kriterium, und andernseits die Anzahl an Einschaltungen.
Steht die DS in einem sehr kühlen (und damit feuchten) Raum, so könnte das ein Kriterium werden.

Bezüglich des SMART-Fehlers:
In einer DS selbst kann nicht viel "repariert" werden mit Software.
Eine DS fährt ein angepasstes Linux, und dieses lässt kaum externe Tools durch, das ist schon gut so.

Zu Reparaturzwecken darum die bestreffende Disk ausbauen, und über ein geeignetes Interface an den PC anhängen.
Allenfalls die Temperatur beachten, solche Tests/Reparaturen können viele Stunden lang laufen müssen.

PC-John
 

knobli

Stammgast
Danke, ich werde mir überlegen, was ich investieren will. Der Aufwand einer externen Prüfung übersteigt wahrscheinlich den Preis einer neuen HDD. Vorerst werde ich diesen relativ läppischen SMART-Fehler ignorieren, denn der Systenstatus beider Platten ist "normal". Ich werde die Sache im Auge behalten und die Platte erst, wenn sich die Fehler ausdehnen, ersetzen.
 
Oben