Gelöst HP ProBook 470 G5 startet nicht mehr

Dieser Thread ist Teil einer Diskussion zu einem Artikel:  Zum News-Artikel gehen

Tweety

Stammgast
Gestern war alles noch normal. Als ich heute den Laptop anstellen wollte, hat sich nichts gerührt. Natürlich habe ich die Stecker überprüft. Auf der rechten Seite, dort wo das Kabel eingesteckt wird leuchtet ein kleines gelbes Liechtli.

Leider kann ich bei diesem Model nicht einfach den Akku rausnehmen, da der unter allem verbaut ist. Gekauft wurde das Teil im August 2018. Nachbarin hatte das gleiche Problem, nur in der Garantiezeit. Scheint wohl nicht der Hit gewesen zu sein.

Hat jemand eine Idee, was ich machen könnte? HP ProBook 470 G5 (17.3Zoll, Full HD, Intel Core i7-8550U, 8 GB inzwischen 16 GB, 256 GB und 1000 GB Hds.)
 

Gaby Salvisberg

Redaktion PCtipp
Teammitglied
Hallo Tweety
Rührt sich wirklich gar nichts, wenn du das Gerät einschaltest? Reagieren z.B. die Tastatur-LED, wenn du CapsLock ein- und ausschaltest? In dem Fall hat sich vielleicht bloss der Grafiktreiber aufgehängt. Da könnte die etwas komplizierte Tastenkombination Windowstaste+Ctrl+Shift+B helfen. Das setzt den Grafiktreiber zurück.
Und sonst: Drücke den Ein-/Ausknopf mal ein paar Sekunden lang, das müsste das Gerät "zwangsausschalten". Anschliessend wieder einschalten und prüfen, ob sich etwas ändert.

Wir haben aber im Forum ein paar User, die HP-Geräte aus der Nähe kennen; vielleicht fällt jenen noch etwas ein. :-)

Herzliche Grüsse
Gaby
 

Tweety

Stammgast
Gaby, habe es probiert. Dass man die Ein/Ausschalttaste lange halten muss, war mir eigentlich schon klar. Nur nicht, dass man sooooo lange drücken muss. Habe sicher 30 Sekunden gehalten. Dann hat er sich ausgeschaltet und ist wieder neu gestartet, hurra! Kannst dir gar nicht vorstellen, wie froh ich bin. Werde es aber im Auge behalten, gefällt mit trotzdem irgendwie nicht so.
 

Supporter

PCtipp-Moderation
Teammitglied
Ich gehöre zu den HP Kennern. Auch die 470 G5 habe ich x Fach im Umlauf. Das Problem hatte ich auch schon (auch mit anderen Modellen) Das lange drücken entspricht dem Akku rausnehmen. soweit nichts, was dich beunruhigen sollte.
 

Tweety

Stammgast
Oh, danke dir, Supporter. Ja, bei teils Modellen kann man den Akku rausnehmen. Hätte ich ja gemacht. Aber deine Auskunft beruhigt mich gerade sehr. (y)
 

Supporter

PCtipp-Moderation
Teammitglied
Leider je länger je weniger bis fast gar nicht mehr (nicht nur HP) So wird ein kaputter Akku für den Normalanwender zum Grund, das Notebook wegzuwerfen. Für mich nicht unbedingt eine gute Entwicklung. Aber mit dem Reset über die Einschalttaste bzw. bei gewissen Geräten einem kleinen Loch im Boden gibt es doch noch einen Weg für ein stromlos-machen.
 

Tweety

Stammgast
Aber rein theoretisch könnte man alles ausbauen und ein neuer Akku wieder einbauen? Habe mal so ein Video gesehen. Ginge - aber für Laien wohl fast nicht machbar. Finde es auch total doof. Zumal ja der Akku auch nicht besser wird mit den Jahren. Da war das Ersetzen früher immer eine gute Investition und das alte Teil konnte noch etwas weiterleben.
 

Supporter

PCtipp-Moderation
Teammitglied
Ja, das geht - die notwendigen technischen Fähigkeiten vorausgesetzt. Für den Laien eigentlich nicht.
 
Oben