Microsoft File Recovery

Dieser Thread ist Teil einer Diskussion zu einem Artikel:  Zum News-Artikel gehen

musk1953

Aktives Mitglied
wunder bar... aber wer arbeitet denn heutzutage noch mit sowas? Da gibt es doch Recuva und viele ähnliche Programme. Microsoft würde von mir aus seine Energien lieber dafür einsetzen, dass es nicht nach jedem Update irgend eine neue Panne gibt, etwa, dass gewisse Drucker nicht mehr laufen oder ähnliches...
 

Geoffrey

Stammgast
Man muss auch einmal erwähnen, dass Benutzer von Geräten mit SSD's kaum eine Chance für eine erfolgreiche Recovery haben. Nach dem Senden eines Trim Befehls sind die als gelöscht bezeichneten Daten auch wirklich gelöscht und somit nicht wiederherstellbar weil gar keine mehr gefunden werden. Und soviel ich weiss, wird der Trim Befehl sehr oft gesendet. Fast immer nach einer gewissen Menge an veränderter Speicherbelegung auf der Disk. Denn das erhöht die gefühlte und tatsächliche Geschwindigkeit beim Speichern von neuen Daten.

Und zu der Microsoft App. Ist nicht wirklich ein Aushägeschild von Fortschritt. Aber es gibt noch viele die mit Texbasiertem gut zurecht kommen. Serveradministratoren, Programmierer Bug-Sucher etc.

geoffrey
 

karnickel

Stammgast
@musk1953 Das was Du schreibst hat natürlich was. Ich selber bin ein Kommandozeilen-Fanatiker und würde zu diesem winfr greifen wollen, so ich denn mal müsste. Für Forensiker könnte es sogar sehr hilfreich sein, von einem USB-Stick booten zu können und damit bloss winfr eingeben zu müssen.

Davon gesprochen: Genau, ich würde mein Live-Linux ab USB-Stick starten und mich damit und Tools wie photorec und testdisk auf die Suche machen. Aber das wäre dann eine komplett andere herangehensweise. ;)
 
Oben