PC-Banause....worauf soll ich achten ?

chloe

Guest
Hallo PC-Insider

Ich bin eine normale Userin deren PC (hp Compaq) in die Jahre gekommen ist :)
Er wird wohl demnächst aussteigen und ein Nachfolger muss her. Das Preis-Leistungsverhältnis sollte einigermassen stimmen, es muss nicht eine bestimmte Marke sein und ich game auch nicht. Nun will ich im Laden nicht völlig ahnungslos vor den PC's stehen und mir was "andrehen" lassen. Vielleicht könnt ihr mir ein paar Tips geben :)
In meinem Bekanntenkreis findet sich leider kein PC-Profi der mir da ehrlich weiter helfen kann.

Und falls ihr mir noch einen Laptop (17zoll) empfehlen könnt. Meine Tochter steht vor dem gleichen Problem, ihr Laptop stürzt dauernd ab und seit heute ist er tot. Sie braucht lediglich einen Laptop für Mail, Internet und i-Tunes runterladen. Also nichts extravagantes und teures.

Ich bin dankbar für alle Ratschläge.
es grüsst- Chloe
 

Lunerio

Stammgast
Meinst du, du könntest so einen 19x19x5.5cm PC als nutzvoll empfinden?
Beispiel:
https://www.digitec.ch/ProdukteDetails2.aspx?Reiter=Details&Artikel=284487
Klar. Ist halt Notebook Hardware drin. Und du kannst keine 5 Festplatten einbringen. Und eine DVD kriegst du da auch nicht rein. Ist nur ein Vorschlag.

Wie auch immer. Wenn du in einen Laden gehst, schau einfach, dass der PC nicht wirklich mehr als 600.- kostet (700 aller maximum). Viel mehr kann ich dazu nichts sagen. Lehn jegliche Angebote des Ladens ab wenns um Garantieverlängerung und sonst was geht. Das bringts nicht wirklich. Lass die dir nur einen PC verkaufen, mehr nicht.


Was das Notebook angeht. Bei 17" einfach schauen dass die Auflösung mind. 1600x900 beträgt. Am besten wäre 1920x1080. ABER KEIN 1366x768!!! Das ist eine zu schwache Bildschirmauflösung für die Grösse. Ist zwar sehr selten bis gar nicht zu finden, aber das sei mal erwähnt.
 
Zuletzt bearbeitet:

PC-John

Stammgast
Möglichkeiten für neue PC's und Laptop's gibt es wie Sand am Meer.

Primär wichtig ist mal das Budget, und dann: "Mit dem essen kommt der Appetit"

Zusätzlich ein Kriterium ist der mögliche (und nötige) Platzbedarf, für Maschine, Bildschirm, Drucker, Modems etc.
Und wer sein Wohnzimmer nicht mit einer PC-Station "verunstalten" will, und diese Einrichtung darum im Schlafzimmer aufstellt, inkl. WLAN-Accesspoint, naja.

Also Cloe, du müsstest uns schon etwas mehr zu wissen geben, allenfalls via einer PN.

PC-John
 

Supporter

PCtipp-Moderation
Teammitglied
hp Compaq war doch schonmal ganz gut. (was für ein Modell war es?) Ich würde genau auf der Ebene bleiben. Solides gutes Businessgerät. Für den Normalgebrauch empfehle ich dir einen HP Prodesk 600 G1. Evtl. mit weiteren 4GB RAM nachrüsten. Alternativ (wenn das im Budget liegt) darf es gerne auch der Leistungsstärkere Elitedesk 800 G1 werden.

Beim Notebook ist 17" im Moment nicht so angesagt und recht knapp vertreten. Den 470 G1 von HP (Auch ein Businessgerät, Einsteigerklasse) darf ich mit gutem Gewissen ebenfalls empfehlen. Würde hier aber den i7 nehmen.
Ich kenne die Businessgeräte von HP sehr gut, setze nur jene ein, für alle privat Personen. Kann dir also weitere Fragen gerne beantworten.
 

chloe

Guest
Erst mal vielen Dank für Eure Info's , Vorschläge und Anregungen.

Mein "sterbender" HP Compaq ist ein dc5800 Microtower , sofern ich das richtig entziffert habe und läuft mit Windows Vista Business. Wurde mir damals (7-8 Jahren) so von einem PC Supporter Geschäft verkauft.
Der neue PC kommt ins Fach meines Schreibtisches wo der alte war, Platz ist genug vorhanden :)
Ich möchte nicht unbedingt mehr als 800.- Fr. ausgeben.

Und was den Laptop betrifft : kleiner als 17 zoll sollte er nicht sein, wenn dann eher grösser. Meine Tochter rechnet da mit etwa 500.- Fr. , ist das realistisch ?

beste Grüsse
Chloe
 

Supporter

PCtipp-Moderation
Teammitglied
Betr. deinem Gerät: Kenne ich gut, die 5800er. Waren gute Maschinen. Die Frage ist halt tatsächlich, was du bei den 800.- drin haben willst? Monitor? Office? Antivirus? Und was machst du damit? Für den 600 G1 musst du 1100.- rechnen. Das wäre von der Serie her ein direkter Nachfolger deines 5800ers. Wenn du mit etwas weniger zufrieden bist (aber immernoch eine gute, vertretbare Maschine, anderes empfehle ich gar nicht erst ;)) dann nimm einen 6305Pro. Das ist der AMD, hat aber bereits 8GB RAM ab Werk und läuft sehr gut. Halt nicht grad eine Video und Grafikbearbeitungsmaschine oder Gamerkiste, als Office Station aber sehr bewährt, hab jetzt grad wieder so einen bei mir stehen. Da musst du ca. 700.- rechnen für die reine Maschine.

Betr. Notebook. >17" gibt's praktisch nicht mehr. War mal eine Zeit, da gab's 18.4". Ist aber vorbei. HP hat im Bereich 17" die empfohlenen 470er, rund 1000-1100 Franken, je nach Modell. Danach erst wieder die Z-Books. Das sind Top Geräte - sowohl in Ausstattung als auch Preis. >2000.-. Egal welche Marke, mit 500.- bekommst du nichts gescheites und du bzw. die Tochter wechselt es nach 2 Jahren wieder aus. Bei dem Preis käme z.B. ein Acer E1 in Frage: Absoluter Schrott, Leistungsmässig ist da dein alter 5800er weite besser bestückt als das neue Gerät. Wäre ein 15" Gerät mit externem Monitor keine Lösung?
 

Hannes Weber

Stammgast
Naja, ganz so eng wie Supporter sehe ich das nicht. Dieser Laptop hier z.B. kostet aktuell 569 Franken bei Digitec: https://shop.digitec.ch/de/s1/produ...3-4010u-4gb-win-8-notebook-2472268?tagIds=614

Klar ists keine Rennmaschine, aber für Web und Office reichts allemal. Und Asus baut auch in diesem Preissegment ziemlich wertige Geräte. Ansonsten würde ich dir (resp. deiner Tocher) tatsächlich empfehlen, ein 15,6-Zoll-Gerät in Erwägung zu ziehen. Da ist die Auswahl deutlich grösser.

Und auch was den Desktop betrifft: z.B. diesen hier für 599.-: https://shop.digitec.ch/de/s1/produ...-i5-4460-8gb-hdd-win-81-pc-2587299?tagIds=615

Der erstbeste den ich gefunden habe, hab jetzt nicht lange gesucht. Hat aber einen sehr schnellen Prozessor drin, 8 GB Arbeitsspeicher, Windows 8.1... mehr brauchst du schlicht nicht fürs Home-Office.

Gruss
Hannes
 

Supporter

PCtipp-Moderation
Teammitglied
Sag ich doch: Das von dir empfohlene Notebook hat mit 1.7GHz Dualcore grad etwas halbe Leistung wie der 6 jährige dc5800. Dazu noch die 5400er Harddisk...das macht mit jeglicher Garantie keine Freude. Dazu denn noch der Hochglanz Effekt. (Der 470G1 hat auch eine 5400er, jedoch einen schnelleren CPU)

Betr. PC: Leistungsmässig mag der mithalten - ist aber halt kein Markengerät, ist ein Digitec Eigenbau. Meine Empfehlung steht - aus gutem Grund.
 

Hannes Weber

Stammgast
Sag ich doch: Das von dir empfohlene Notebook hat mit 1.7GHz Dualcore grad etwas halbe Leistung wie der 6 jährige dc5800.

Woher weisst du, welche CPU genau in ihrem alten Compaq verbaut ist? Der Core i3-4010U gehört immerhin der neusten Prozessor-Generation an und hat zwei Kerne plus HyperThreading. Zudem dürfte er für ziemlich lange Akkulaufzeiten sorgen.

Ausserdem vergleichst du jetzt Äpfel mit Birnen, es ergibt ja wenig Sinn das Notebook leistungsmässig mit ihrem alten Desktop zu vergleichen. Wenn dann müsstest du es mit dem alten Laptop vergleichen :)
 

Supporter

PCtipp-Moderation
Teammitglied
Ich kenn doch die dc5800 ;) Die hatten entweder Core2Duo 2.66GHz oder 3.16GHz drin. (Gibt weitere Modelle, das waren aber die 2 gängigen, welche als normaler Kunde kaufbar waren) Der "neue" i3 hat ebenfalls 2 Kerne, jedoch deutlich unter der Leistung der alten Maschine. Der Vergleich ist gar nicht sooo schlecht...die alte Maschine will man erneuern - und hat so einen schönen Vergleich der Leistung.
Kürzlich passierte mir nämlich genau so eine Sache: Vor 7 Jahren hab ich jemandem ein Notebook verkauft, damals um die 2000.-, ein sehr gutes HP Businessgerät. Ersatz war fällig, es wurde ein Probook 470 G1 (Die Empfehlung, welche ich auch hier angegeben habe, da ein 17" Gerät gewünscht war.) Resultat: Nach drei Tagen werde ich angerufen: "Das neue Gerät ist ja langsamer als die alte Maschine, was stimmt denn da nicht" -> (Trotz i7, 8GB RAM, jedoch mit einer 5400er statt einer 7200er Festplatte.) Eine nachgerüstete SSD schaffte Zufriedenheit.
Lange Rede kurzer Sinn: Ich will nur sagen: Spar nicht am falschen Ort, ob der nun 600 oder 700 oder 1000 Franken kostet kommt auf die Lebensdauer ja nicht drauf an - wenn man bedenkt, dass ein etwas gutes Gerät (wie nun gehabt) durchaus wieder seine 6-8 Jahre überlebt und ein billigeres umso eher ausgetauscht werden muss.

Vom alten Laptop hab ich ja keine Angaben, was das war...
 

Telaran

Stammgast
Thema Notebook
Ich bin da ehrlich und sage: 500.- UND 17" sind Utopische Vorstellungen.
Der 17" Monitor verursacht beim Hersteller bereits einen grossen Kostenpunkt und dann wird bei den Komponenten gespart.
Der Vorschlag von "Hannes" zeigt bereits, wie Eng diese Vorgabe ist. Der Preis von dem Asus ist nur, weil der gerade in Aktion ist.

Deswegen wären ein Paar Fragen zum Notebook offen:
  • Ist deine Tochter sehr Mobil mit dem Notebook: Damit meine ich nicht mal auf den Balkon und mal am Esszimmer, sondern eher mal Bei Freunden, mal während der Fahrt zur Arbeit/Schule/Lehre.
  • Gibt es etwas, dass sie benutzt und weiss, dass es auf einem kleineren Monitor unbrauchbar wäre (z.B. Bild-Bearbeitung. Spiele und Facebook gehen ja auch auf Handy mit weit weniger Grösse ;))
  • Wie lange möchte sie das Notebook nutzen (gibt ja manche, die einfach noch bis Ende Lehre was haben wollen und bei einem Neuen Job was "grosses" kaufen wollen) und für welche Aufgaben?

Randnotiz:
Mein 7 Jahre altes Notebook (Acer 5920G, damals 1800.-) kann mit den meisten < 700.- Geräten noch (theoretisch, gemäss Datenblatt) mithalten. Doch bevor ich nun in das Gerät eine SSD Einbaue, habe ich mich auch entschlossen ein neues Notebook zu kaufen. Hätte ich nicht eine Steuerrückzahlung bekommen, wäre mein Unterstes Limit bei 600-700 Franken gewesen. Selbst damit hatte ich am Samstag festgestellt, dass es schwer wird was "zufriedenstellendes" zu finden (zumindest für meine Anforderungen).


PC Thema
Nur ein Einwand von meiner Seite:

Betr. PC: Leistungsmässig mag der mithalten - ist aber halt kein Markengerät, ist ein Digitec Eigenbau. Meine Empfehlung steht - aus gutem Grund.
Der Stellenwert von Marken sehe ich Heutzutage nicht mehr so wichtig an, wie manche. Support und Qualität kann bei jedem Gerät (egal welcher Hersteller oder Bauteile) mal gut, mal schlecht sein.

Aus diesem Grund würde ich Eigenmarken von Digitec oder Steg (zumindest habe ich bei diesen Händlern Erfahrungswerte) nicht ausschliessen. Der Hauptvorteil bei Eigenmarken zeigt sich dann, wenn man den Händler in der Nähe hat. Support/Reparatur geht dann hier meistens 2-3 Tage (oder Worstcase sogar 2-3 Wochen) schneller als bei HP/Dell (ausser man kauft sich die teuren One-Office Day Garantien)

Thema Leistung, Alte Geräte
Wie ich vorhin angedeutet habe: Mein 7 Jahre altes Notebook könnte mit den meisten neueren <700 Geräten mithalten. Das ist aber kein Fairer Vergleich, weil die Technik nun mal sich weiterentwickelt: Weniger Stromverbrauch, bessere Ausnutzung der Komponenten, bessere Wärmeableitung oder intelligentere Steuerung/Überwachung der Wärmeentwicklung, Speichertechniken, etc pp

Mein Core2Duo 2.5Ghz ist in Leistung nur minimal besser als ein i3 1.7 GHz . Einfach weil die neuen Prozessoren mit diversen Aufgaben besser umgehen können.
Natürlich ist der Prozessor Alleine kein Vergleichspunkt. Ein Computer besteht aus so vielen Komponenten, welche miteinander harmonieren müssen. Aber auch bei Festplatten: Im Notebook Bereich sind 5400rpm absolut noch tragbar. Klar sind 7200 oder gar SSD besser, aber entsprechend mit höherem Aufpreis verbunden.

Fazit
Die wichtigsten Faktoren beim PC Kauf sind noch immer: Budget und Anwendungsbereich. Anhand diesen Eckdaten kann man dann Ableiten...
 

chloe

Guest
Hallo

Danke für Eure Tipp's :)
Also, ich hab meinen alten PC genau angeschaut und die kleinen Aufkleber gefunden ;-) . Es ist ein :
HP Compaq dc5800 Intel(R) Core(TM) 2 Duo CPU E8500 3.16 GHz (Vista Business 2007)
Arbeitsspeicher 2.00 GB ; 32 Bit
Das Budget mal nicht berücksichtigt, nur wozu ich ihn brauche... : Mails ; Internet ; Office ; Musik ; kein Gamen oder dergleichen.

der Laptop meiner Tochter ist ein HP Pavilion dv7 Notebook
Intel(R) Core(TM) i5-2410M CPU 2.30 GHz
Arbeitsspeicher 8.00 GB ; 64 Bit
Er stürzt dauernd ab und hat immer wieder einen blauen Bildschirm. Zudem hatte sie schon bald nach dem Kauf immer Probleme mit dem Akku und ihn deswegen in Reparatur. Sie braucht ihn auch "nur" für Mail ; Internet ; Office und Musik (iTunes runterladen) . Sie wäre froh wenn der neue Laptop etwas länger hält.

Ich hoffe diese Eckdaten nützen euch...mir sagen die Fachausdrücke nämlich gar nichts. Ich bin eine normale PC-Benützerin die das "Teil" bei Bedarf anstellt und für Alltagskram benützt :)

es grüsst
Chloe
 

Telaran

Stammgast
Ich hoffe diese Eckdaten nützen euch...mir sagen die Fachausdrücke nämlich gar nichts. Ich bin eine normale PC-Benützerin die das "Teil" bei Bedarf anstellt und für Alltagskram benützt :)
Danke für die Eckdaten und ich sehe auch so, dass für viele Anwender im Endeffekt das Ergebnis zählt: Kiste einschalten, Arbeit/Tätigkeit machen, Kiste runterfahren...

HP Compaq dc5800 Intel(R) Core(TM) 2 Duo CPU E8500 3.16 GHz (Vista Business 2007)
Arbeitsspeicher 2.00 GB ; 32 Bit
Das Budget mal nicht berücksichtigt, nur wozu ich ihn brauche... : Mails ; Internet ; Office ; Musik ; kein Gamen oder dergleichen.
In dem Fall empfehle ich wirklich ein gerät wie Hannes vorgeschlagen hatte:

der Laptop meiner Tochter ist ein HP Pavilion dv7 Notebook
Intel(R) Core(TM) i5-2410M CPU 2.30 GHz
Arbeitsspeicher 8.00 GB ; 64 Bit
Er stürzt dauernd ab und hat immer wieder einen blauen Bildschirm. Zudem hatte sie schon bald nach dem Kauf immer Probleme mit dem Akku und ihn deswegen in Reparatur. Sie braucht ihn auch "nur" für Mail ; Internet ; Office und Musik (iTunes runterladen) . Sie wäre froh wenn der neue Laptop etwas länger hält.
Das macht mich nun sehr stutzig. Das Gerät wäre eigentlich noch Top und ein Vergleichbares Produkt von HP beginnt bei 849.-
Weist du evtl. wie Alt der genau ist? Normalerweise hat es auf der Unterseite einen Kleber mit diversen Sachen drauf geschrieben. Kannst du evtl. davon ein Foto machen und hier rein tun? Weil ich bin der Meinung, dass das Notebook deiner Tochter locker noch 1-2 Jahre halten sollte....

Blauer Bildschirm kann evtl. sein, dass das Gerät überhitzt -> Entweder sie legt das Notebook auf das Bett (und die Decke verstopft schön alle Lüftungsschlitze) oder im Innern hat sich Staub angesammelt...
 

Supporter

PCtipp-Moderation
Teammitglied
Betr. PC hab ich in diesem Fall wohl richtig gelegen mit den Leistungsdaten. Und somit empfehle ich dir nach wie vor den 6305 Pro für deine Zwecke. Du hast ein ordentlich verarbeitetes Gerät, welches durchaus wiederum für eine längere Nutzungsdauer konzipiert ist und deinen Anforderungen gerecht wird. Zudem wiederum ein Businessgerät mit gutem und schnellem Support wenn mal was ist damit.

Beim dv7 bin ich auch der Meinung, dass der noch nicht wirklich fällig für Ersatz ist. Überhitzung ist eine Möglichkeit. Theoretisch auch ein defekter Riegel RAM oder die Festplatte. Wenn ich Pavilion lese glaub ich aber eher an Wärme - oder Softwareproblem. Lass ihn mal laufen nis der Bluescreen kommt, dann notierst du die Zeit. Wir gucken dann in der Erwignisanzeige mal nach, ob er was protokolliert
 

Telaran

Stammgast
Betr. PC hab ich in diesem Fall wohl richtig gelegen mit den Leistungsdaten. Und somit empfehle ich dir nach wie vor den 6305 Pro für deine Zwecke.
Ich vermute mal, da wir von den Intel-Modellen reden, meinst du dieses Gerät?
HP Webseite
Microspot Angebot (Lieferung an Interdiscount-Filialen)

Bei den 500Gb bin ich einfach Unschlüssig. Einerseits ist es für viele Anwender ausreichend, aber sobald mal eine Digicam und Bildbearbeitung ins Spiel kommt, kann sich das schnell ändern.

Zudem wiederum ein Businessgerät mit gutem und schnellem Support wenn mal was ist damit.
Da ich nach 5 Minuten suchen die genauen Garantieleistungen nicht gefunden habe: Kannst du mich denn aufklären, was genau der HP Support bei den Business Modellen bietet? Weil dann müsste man auch eher bei HP Direkt bestellen (vermute ich mal).

Sobald Einschicken ins Spiel kommt, ist man genau so gut bei Digitec/Steg/etc aufgehoben.

Einziger Vorteil auf Anhieb: Business Modelle sind weniger schlimm mit Bloatware gestopft (vorinstallierten Programme, Virenscanner, etc pp). Das wäre aber bei den Eigenmarken von z.B. Digitec auch nicht der Fall.
 

Supporter

PCtipp-Moderation
Teammitglied
Genau, jenes Modell meine ich. Ob Intel oder AMD spielt da ja eigentlich keine Rolle. von den von mir betreuten PCs haben praktisch alle 500GB (und das sind an die 120 Stück) Bisher war Platzmangel noch kaum ein Problem, vielleicht 1-2 Geräte mal auf 1TB aufgerüstet. Der alte 5800er hatte ja auch 500GB.
Garantie steht auf 2 Jahre OnSite. Also der Techniker kommt VOR ORT! Nix mit Einschicken. Für kleinere Dinge (Harddisk, CD-Laufwerk, usw. bekommt man auch einen einzelnen Vorabaustausch, ohne, dass das Gerät ganz eingeschickt werden muss.
 

chloe

Guest
Ich gebs ja zu...ich kann eurer Fachsimpelei nicht mehr folgen... :)

werde mir aber die von euch vorgeschlagenen PC's genauer anschauen und in die Läden pilgern.

Was den Laptop betrifft : da meine Tochter in ihren eigenen 4 Wänden wohnt kann ich mir das Teil nicht jederzeit anschauen. Sie hat ihn jedenfalls weder im Bett noch auf dem Sofa in Betrieb, er steht brav auf dem Tisch und wird nur dort benutzt. Sie ist wie ich eine "normale" Userin und hat nicht mal ein Facebook-konto. Ihr ist nur Musik wichtig und deshalb ein aktiver Nutzer von iTunes wo sie regelmässig Lieder runterlädt.
Schon kurz nach dem Laptopkauf (2011, ca. 850.-) gabs Probleme und nach ein paar Monaten musste er das 1. mal repariert werden. Dann das 2. mal...Probleme mit dem Akku : "wird nicht geladen oder kann nicht geladen werden" . Ich erinnere mich nicht mehr so genau. Wahrscheinlich ein Montagsmodell ;-) . Dann meinte einer ihrer Kollegen dass die Grafikkarte bald futsch ist...was auch immer das bedeutet.

beste Grüsse
 

Supporter

PCtipp-Moderation
Teammitglied
Durchaus nachvollziehbar. Oft ist das ganze halt auch etwas Glaubenssache, der eine schwört auf eines, der andere auf was anderes. So ist meine Devise "Was ordentliches, langlebiges soll es sein, was dann Zufriedenheit garantiert, auch wenn's im ersten Moment ein paar Franken mehr kostet" Und so gibt es halt auch andere Ansichten.

Von den dv7 gab es diverse Untermodelle. Die Ereignisanzeige würde doch einiges verraten, musst also mal gucken, dass du das Ding in die Finger bekommt für ein paar Tage Urlaub ;)
Grafikkarte beschuldige ich mit diesen Angaben nicht.
 

chloe

Guest
Hallo

@ Supporter
Laptop wollte nicht zu mir in Urlaub...hat sich vorher auf den Weg ins Nirvana gemacht :) . Da geht gar nichts mehr.
Nunja , jetzt geht meine Tochter mit euren Tipps auf Shoppingtour ;-)

Die nächste werde ich dann wohl sein.

es grüsst
Chloe

P. S. Kommunikationsprobleme Mutter - Tochter ;-) . Sie meinte es kann auch problemlos ein Laptop mit kleinerem Display sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben