SBB wusste über Sicherheitslücke Bescheid und unternahm nichts dagegegen

Dieser Thread ist Teil einer Diskussion zu einem Artikel:  Zum News-Artikel gehen

Holzbock

Aktives Mitglied
Seufz... - so gehen also staatsnahe Betriebe mit unseren Daten um. :mad: Bestimmt eine absolut beruhigende Nachricht für all die vielen Tausend Kundinnen und Kunden, die derzeit gezwungen werden, auf die ach so sichere SwissID umzusteigen. :sick:
 

re460

Stammgast
Seufz... - so gehen also staatsnahe Betriebe mit unseren Daten um. :mad: Bestimmt eine absolut beruhigende Nachricht für all die vielen Tausend Kundinnen und Kunden, die derzeit gezwungen werden, auf die ach so sichere SwissID umzusteigen. :sick:
Staatsferne Betriebe der Privatwirtschaft dürften diesbezüglich nicht besser sein, eher noch um einiges schlimmer. Die SBB haben sich von der SwissID verabschiedet, was vielleicht ein Fehler ist oder war. Tatsache ist doch, dass man mit PC und Smartphone jegliche Daten „freigibt“. Wenn man das nicht will, muss man auf PC und Smartphone verzichten und wieder zu analogen Briefen und auf Käufe im Laden (ohne Online) zurückkehren. Ich will das nicht und gehe damit natürlich ein kleines Risiko ein. Das kann ich reduzieren, wenn ich auf gewisse Dienste bzw. Datenkraken wie Twitter, Facebook & Co. 100 % verzichte und im Netz nicht alles anklicke, was mir unter die Maus kommt. Auch auf Amazon & Co verzichte ich gerne. Online kaufe ich nur bei mir bekannten Unternehmen!
 

tomnet

Neues Mitglied
... und Wieso wurde aus dem SwissID-Verbund ausgestiegen? Wäre der Datenklau verhindert worden? Wieso wird die verantwortliche Bundesrätin nicht zur Verantwortung gezogen? Hat sie eventuell das "richtige" Parteibuch?
 

gucky62

Stammgast
... und Wieso wurde aus dem SwissID-Verbund ausgestiegen? Wäre der Datenklau verhindert worden? Wieso wird die verantwortliche Bundesrätin nicht zur Verantwortung gezogen? Hat sie eventuell das "richtige" Parteibuch?
Hmm, und was hat das nun mit dem Sicherheitsproblem der SBB und der SwissID zu tun? Beide Betriebe werden Privatwirtschaftlich geführt udn der jeweilige Verwaltungsrat hat primär einmal die Verantwortung und natürlich weitere Verantwortliche in der Organisation. Politisch ist da nun wirklich nichts zu holen.

Gruss Daniel
 
Oben