Spam von GMX

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

ziptop

Gesperrt
Gesperrt
GMX, der deutsche Mail-Provider, dürfte sicher auch den Benutzern dieses Forums gut bekannt sein. Darum mein Anliegen in die Runde:

Seit einigen Wochen (wenn nicht gar Monaten) werde ich mit Spam auf meine GMX-Adresse überhäuft, fast alle solchen Mails enthalten zudem eine virenverseuchte Beilage. GMX scheint seine Spamfilterfunktion ganz abgestellt zu haben, es befindet sich kein Spam mehr im entsprechenden Ordner. Kennen Sie dieses Problem auch oder bin ich der einzige, der sich damit herumschlagen muss? Was kann ich tun, um mich gegen diese Spamflut zu wehren? Merci zum voraus für Ihre Anregungen.
 

PC-John

Stammgast
Was ist denn SPAM genau?

Nein, ich habe da gar kein Problem wegen Spam-Mails bei GMX.

Von meinen drei GMX-Mail-Accounts sind deren zwei ganz privat, und nur einer Handvoll Personen bekannt.
Hier kommen pro Monat etwa 2 Mails von GMX selbst herein, wo etwa Socken, Unterhosen oder Visitenkarten angeboten werden.

Bei meinem dritten GMX-Account, welchen ich verwende für alle "Registrierungen" und ähnlichem, von Auto-Prospekten über Reise-Anbieter bis hin zu Kaffee-Maschinen und Vermögensberatungs-Agenturen, landen täglich etwa 20 bis 30 Mails.
Wo ist hier die Grenze zu SPAM?
Und wer definiert einen SPAM-Filter?

In meinem PC-Club haben wir öfters mal eine Diskussion darüber, was Spam sei, und ab wann.
Einer unserer Akteure betreibt einen seriösen Viagra-Versand, mit Original-Produkten, sagt er zumindest.
Was dieser nun erzählt, wie schwierig es für ihn sei, eine gute Werbung hinzukriegen, und diese noch zu versenden, damit sie nicht in allen Filtern hängenbleibt, ist eine Schauergeschichte seinesgleichen.

Also nun, was ist ein "guter SPAM-Filter", und was nicht?
Und welcher Provider setzt welche Filter ein?

Einen schönen Abend wünscht PC-John
 

PC-John

Stammgast
Jede Werbe/PR-Mail von Firmen zu denen ich keine Geschäftsbeziehung unterhalte und von welchen ich nicht ausdrücklich Werbung/PR gewünscht habe, ist Spam. Punkt.

Gut also, jetzt wissen wir, was SPAM bedeutet für den betreffenden User.

Jetzt soll mal ein Programmierer her, und diese Definition verwirklichen.
Und wenn er dieses hinkriegt, dann bitte auch schauen, dass der betreffende Filter nicht von aussen her manipuliert werden kann.

Wer wagt es?
(Ich nicht!)

PC-John
 

Pagnol

Stammgast
Nun, die Filterung ist relativ simpel: Firmen/Private mit denen ich eine Geschäfts- oder anderweitige Beziehung unterhalte und Firmen, die ich um Infos angefragt habe, sind in meinem Adressbuch.
Alle anderen landen meist erst mal im Spam-Ordner. False-Positivs sind sehr selten und werden alle paar Tage mal von Hand herausgefischt.
Mit etwas Übung geht das überraschend schnell. Unerwünschtes wird vom Auge sehr leicht erkannt (nicht-deutscher Text, komische E-Mail-Namen, viele ausgeblendete Bilder etc.).
 

Gaby Salvisberg

Redaktion PCtipp
Teammitglied
Meine GMX-Adresse ist schon seit Jahren als Spam-Magnet konzipiert, da ich diese auch im Usenet verwendet habe. Praktisch alles, was da ankommt, ist Spam - und wird von GMX aber auch zu sehr grossen Teilen (rund 80%) brav im Spam-Ordner versenkt.

Spammer beglücken nicht nur bekannte (irgendwo aufgesammelt) Mailadressen, sondern versuchen es auch auf bekannte Domains mit wechselnden Localparts (das, was vor dem @ steht). Das bedeutet: Wenn "irgendwas0815@example.com" eine gültige Adresse ist, dann versuchen es die Spammer auch gerne mal mit "irgendwas0815@otherexample.com". Da Mailserver so nett sind und dem Absender mitteilen, ob die Mail ein dortiges Konto erreicht, weiss der Spammer recht bald, ob auch die zweite Adresse gültig ist. Damit hat er freie Bahn und wird diese darum als Frischfleisch erst recht beackern.

Es gibt auch Adressharvestingtools, die automatisch massenhaft gefälschte Zustellversuche an Server stellen, nur um neue Adressen zu finden.

Herzliche Grüsse

Gaby
 

ziptop

Gesperrt
Gesperrt
Weiterhin kommt Spam über meine GMX-Adresse an

Grüezi, Frau Salvisberg. Wie, resp. nach welchen Kriterien Spam verschickt wird, ist mir bekannt. Mein Problem ist jedoch, dass entgegen Ihrer Aussage, GMX würde diesen herausfiltern, kein einziges Spammail mehr im Spamordner von GMX landet. Eben wieder habe ich Spammails erhalten, wie immer enthielten sie die Datei "FullDetails.html". Meines Wissens gibt es bei GMX keine Möglichkeit, einen Spamfilter manuell einzurichten. Oder wissen Sie etwas dazu?
 

ziptop

Gesperrt
Gesperrt
Hallo ziptop,
schau mal hier: https://hilfe.gmx.net/email/einstellungen.html]

Meinten Sie, ich solle die Spamschutzoptionen aktivieren? Das ist selbstverständlich längstens so gemacht, ich benutze GMX seit weit über 10 Jahren.

Im übrigen fände ich es nett, wenn Sie sich Unbekannten gegenüber so verhielten, wie Sie das sicher auch im nicht-virtuellen Raum tun, diese also nicht gleich duzten. Ich könnte nämlich gut und gerne Ihr Urgossvater sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pagnol

Stammgast
Ach ziptop, schau dich doch doch einfach mal um: Die Duz-Form ist in Internetforen nun mal üblich und hat nichts mit Unhöflichkeit zu tun.

Ausserdem hat Capri dich mit einem "Hallo ..." begrüsst und sich mit *Gruss ...* verabschiedet.
Das ist bereits überdurchschnittlich höflich.
Viele hätten sich einfach mit der Zeile "Schau mal hier ..." begnügt. Und das hätte gegebenenfalls auch schon geholfen.

Einen schönen Tag!
Pagnol
 

Gaby Salvisberg

Redaktion PCtipp
Teammitglied
Hallo ziptop

Hier gebe ich Pagnol uneingeschränkt Recht. Die Duz-Form ist in den allermeisten Internetforen üblich; so auch bei uns. Daran sollte man sich aber gewöhnen können, solange der Ton ansonsten einigermassen höflich bleibt.

Beste Grüsse
Gaby
 

tutti-frutti

Neues Mitglied
Ich habe das genau gleiche Problem: Seit einiger Zeit ist der Spamordner bei GMX immer leer, es werden mir jede Menge Spam-Mails mit dem Attachment "FullDetails.html" zugestellt, obwohl ich die Einstellungen zum Spamschutz aktiviert habe. Welche anderen Mittel gibt es gegen die Zustellung von Spam durch GMX? Ich habe mich schon über ein Webmail-Formular direkt an GMX gewandt, doch da antwortet niemand. Und im GMX-Forum (http://forum.gmx.com/forum/forums/list.page) lassen sich keine neuen Fragen einstellen...
 

tutti-frutti

Neues Mitglied
Hallo

Vielleicht hilft es, wenn du ein E-Mail Programm verwendest welches ohne den Anbieter Spam ausfiltern kann. Zum Beispiel Thunderbird.

Ungetestet: http://www.spamfighter.com/SPAMfighter/Lang_DE/thunderbird_spam_filter.asp oder allgemein http://www.thunderbird-mail.de/wiki/Junk-Filter_verwenden,_um_Spam_zu_filtern

Grüsse

Mein Problem hat nichts mit dem E-mail-Programm zu tun. GMX filtert die Spam-Mails schon auf dem Mail-Server nicht mehr aus (wie das bei GMX zuvor ziemlich zuverlässig funktioniert hat) und leitet sie dann logischerweise weiter.
 

samsec

Stammgast
Hallo

Ja, ich weiss. Und wenn ich die Beschreibung auf der Seite richtig verstanden habe, filtert das Add-on die E-mails erst beim Empfangen aus. Also erst dann, wenn der Anbieter die E-Mails an dich weitergeleitet hat.

"Wann immer eine neue Email ankommt, wird diese automatisch von SPAMfighter getestet, und wenn es sich um Spam handelt, wird diese dann in den SPAMfighter Ordner verschoben.Wenn sie eine Spammail erhalten, welche nicht ausgefiltert wurde, klicken sie einfach auf den "Blockieren" Button und die Spammail wird für den Rest der 8,482,807 SPAMfighter in 237 Ländern in Sekunden entfernt."

So das Zitat.

Gruss
 

ziptop

Gesperrt
Gesperrt
Hallo ziptop

Hier gebe ich Pagnol uneingeschränkt Recht. Die Duz-Form ist in den allermeisten Internetforen üblich; so auch bei uns. Daran sollte man sich aber gewöhnen können, solange der Ton ansonsten einigermassen höflich bleibt.

Beste Grüsse
Gaby

Sie treiben sich offenbar in ganz sonderbaren Foren herum, Frau Salvisberg! Wohl in solchen, wo sich der Pöbel und somit die Unterklasse trifft. Sie hinterlassen eine sehr negative Visitenkarte für den IDG-Verlag.

Ich bin es mir aus sozialwissenschaftlichen und Hightech-Foren (zu denen allerdings nicht jedermann und schon gar nicht -frau Zutritt hat) gewöhnt, sich untereinander mit der Höflichkeitsform anzusprechen. Darum verabschiede ich mich hiermit von diesem Forum und lasse es weit hinter mir. Es bringt also auch nichts, wenn Sie oder andere Forumsteilnehmer mir noch Schimpfworte hinterherwerfen; diese lese ich eh nicht mehr.
 

Gaby Salvisberg

Redaktion PCtipp
Teammitglied
Ich bin es mir aus sozialwissenschaftlichen und Hightech-Foren (zu denen allerdings nicht jedermann und schon gar nicht -frau Zutritt hat) gewöhnt, sich untereinander mit der Höflichkeitsform anzusprechen.
Das kann man sich einfach mal auf der Zunge zergehen lassen. Willkommen im 21. Jahrhundert.

Ich geh dann jetzt kochen, häkeln und die Drillinge wickeln.

#Facepalm

PS: Ich schliesse den Thread, lasse ihn aber als Mahnmal stehen
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben