Suche Linux-freundliches E-Banking

Dieser Thread ist Teil einer Diskussion zu einem Artikel:  Zum News-Artikel gehen

EuLaLu

Mitglied
Hallo,

bis vor Kurzem war ich Kunde bei der Migros Bank. Da konnte man sich schön mit einem USB-Stick und einer Chipkarte einloggen. Das Login mit dem USB-Stick wurde von der Migros Bank deaktiviert und man kann sich nur noch mit Windows, Apple oder Android ins E-Banking einloggen.

Ich habe noch ein 2.-Konto bei Postfinance, das jetzt temporär zum Hauptkonto wird. Wie lange kann man sich bei der Postfinance noch mit dem gelben TAN-Generator einloggen? Ausserdem sind mir 5.-/Monat schon ein bisschen zu teuer, wo ich doch alles selber übers Internet erledige.

Ich will aber bei meinem Linux bleiben und suche deshalb eine Alternative.

Die neue Bank sollte:
  • sicheres E-Banking mit Linux ermöglichen (auch in 10 Jahren noch), d. h. mindestens 2FA anbieten und Passwörter mit ~70 Zeichen erlauben
  • nicht zu viel für die Kontoführung berechnen (Postfinance kostet 60.-/Jahr).

Ich wünsche mir
  • eine EC-Karte
  • einen Bargeldbezug pro Kalendermonat gratis
  • LSV
  • eine Filiale in der Nähe

Gibt es hier Linux-Nutzer, die mit ihrer Bank, den Spesen und dem E-Banking zufrieden sind? Dann freue ich mich über Eure Antworten.
 

Gaby Salvisberg

Redaktion PCtipp
Teammitglied
Hallo EuLaLu - und willkommen im PCtipp-Forum!

Hast du ein Smartphone? Wenn ich mich nicht irre, bietet zum Beispiel die Zürcher Kantonalbank E-Banking im Browser an, welches als 2FA-Werkzeug eine PhotoTAN-App auf dem Smartphone benutzt. Auf der Webseite tippt man Username und Passwort ein, auf dem Smartphone startet man die PhotoTAN-App und knipst damit den Klötzchencode auf dem Bildschirm, anschliessend kann man sich einloggen. Das dürfte alles auch unter Linux funktionieren. So etwas ähnliches dürften andere Kantonalbanken wohl auch haben. Aber frage am besten bei der jeweiligen Bank vorher kurz nach.

Herzliche Grüsse
Gaby
 

EuLaLu

Mitglied
Hallo Gaby,
Danke für den Tipp mit den Kantonalbanken, ich werde mal die beiden hiesigen Kantone unsicher machen.

Eigentlich würde ich ganz gerne auf das Dummfon verzichten, wenn es um E-Banking geht. Wobei eine Photo-TAN-App oder eine OTP-App ok wären.
 

Charlito

Stammgast
Wenn du kein Mobiltelefon zum Login nutzen möchten, wie ich, gibt das PhotoTAN Lesegerät, kostet aber CHF 49.-.
(Das angezeigte Farb-Mosaik im E-Banking kann nur mit einem zuvor aktivierten PhotoTAN-Gerät erkannt werden).
 

Schlummi

Aktives Mitglied
Zufrieden bin ich mit der UBS auch wenn sie nicht als die günstigste Bank gilt. Noch ist sie für die ganze Familie als Paket doch sehr interessant.
Gerade beim e-banking bin ich froh um den komplett losgelösten Kartenleser. Also komplett Systemunabhängig, einzig die Knopfzellen sollten verboten werden.
UBS hätte auch eine Lösung per App, aber die läuft nicht auf meinem gerooteten Androiden. Eine der wenigen der trotz aller Gegenmassnahmen das sauber erkennt. Eigentlich sehr gut aber für mich etwas einschränkend. Daher bin ich froh um den Kartenleser.
 

EuLaLu

Mitglied
Ich glaube, ich bin bei der BCV fündig geworden: niedrige Gebühren, Kartenlesegerät, LSV und eine Filiale 30 Minuten von hier.

Ich suche noch ein bisschen weiter, man weiss ja nie, vielleicht gibt es noch eine andere gute Bank.

Die UBS kommt für mich nicht infrage, sie ist mir leider viel zu teuer...
 

henr98

Mitglied
Bei Migros gibt es tatsächlich eine sehr spezielle 2 Gerätelösung mit spezial App mit als aktivierbarem Gerät u.A. Smartphone oder Windows Rechner, es braucht also 2 Geräte, zB zwei window Laptops / Tablets., ein Win Tablet + Mobil, oder 2 Mobil. Ob es Linuxapps dennoch geben wird ist so weit mir bekannt, nicht bald zu erwarten.

Zwei Faktor Autorisierung ist neuerdings vorgeschrieben.
Bei Postfinance ist ein ein Webclient,lauft also auf alle Plattformen, und bleibt man dafür vorerst beim sicheren gelben Kästchen.
Raiffeisen bleibt auf Web, und geht auch noch ohne QR Kätschen falls keine Mobil App gewünscht, auch längerfristig scheint mir. 2 Faktor über SMS auf einem feature Phone (80 Fr Gerät, 3 wochen Laufzeit, sicher und ohne Internet). Falls doch wird dieses Kästchen 50 Fr kosten.
Für ausländischen Banken habe ich bei einemr Bank für €18 solch ein Kätschen kaufen können, der andere hat es mir selbst gratis in die teuere Schweiz geschickt. Fr 50 für so ein Kästchen zu teuer also.
Falls so ein Kästchen: Diese sind immer NUR für den betreffenden Bank.

Bei Anlagebanken, hat man meist neben Apps auch Web, also auch auf Linux, und hat man oft die Beschränkung das Geld nur zur eigene Gegenrechnung geschickt werden kann , also wichtigster Sicherheitsproblem gelöst. Damit hat man meist das Problem nicht. Ich benützte eine SMS Bestätigung auf ein einfache feature Telefon ohne Internet.
Bei Kreditkarten unterstützt Topcard Web noch. Vor einige Woche hat Swisscard es eingestellt. Nur Zugriff und Verwaltung über Mobil App. Ich Ich habe mich beschwert. Kündigungsgrund.

ich gehöre auch zu diejenigen die Banking über Mobilgeräte möglichst weinig einsetzen.
 

Marchesi

Stammgast
Hoi EuLaLu

Hast Du Dich schon entschieden?
Ansonsten schau Dir noch das Raiffeisen E-Banking an, das funktioniert auch auf Linux, da web-basiert. Als zweiter Faktor kann ein Muster per Handy oder zusätzlichem Gerät gescannt werden.
Du kannst das E-Banking auf der Webseite von Raiffeisen ausprobieren - allenfalls bieten das andere Anbieter auch an.

Liebe Grüsse
Marchesi

PS: Ich bin zwar Raiffeisen Kunde, bekomme aber nichts für diese Empfehlung - deshalb habe ich auch hier den Link weg gelassen.
@Gaby Salvisberg : Wäre hier ein Link zum E-Banking Test erlaubt gewesen oder geht das unter Werbung?
 

Marchesi

Stammgast
Vielen Dank Gaby :)

Hier ist der Link zur E-Banking Demoseite der Raiffeisen:

Auch ein schönes Wochenende und liebe Grüsse
Marchesi
 

Marchesi

Stammgast
Danke für die Tipps, ich zögere noch zwischen Raiffeisen und der VD-Kantonalbank (hier ziemlich in der Nähe)
Was ist für Dich denn besonders wichtig?
Ein dichtes Filialennetz? Nähe zu deinem Wohnort? :-)
Vielleicht auch einfach das Design des E-Bankings.

Wenn es die Nähe ist, wie Du angedeutet hast, dann würde ich es mit der Kantonalbank versuchen. Falls was sein sollte, kannst Du problemlos auch vorbei gehen.
 
Oben