Updates inklusive...

Vanessa Kammermann

Microsoft Schweiz GmbH
Haben KMU nicht darauf gewartet? Nie mehr das Betriebssystem selbst aktualisieren, das wird aus der Cloud heraus erledigt.

So kommen auch Mitarbeitende in den Genuss von mehr Produktivität und arbeiten auf einem aktuellen System.

Auf welchen Windows-Versionen arbeitet ihr im Geschäft?
 

POGO 1104

PCtipp-Moderation
Teammitglied
Haben KMU nicht darauf gewartet? Nie mehr das Betriebssystem selbst aktualisieren, das wird aus der Cloud heraus erledigt....
Das mussten wir noch nie selbst aktualisieren, das wird immer zentral gemanagt/verteilt - definitv ohne Cloud !

....Auf welchen Windows-Versionen arbeitet ihr im Geschäft?
Auf allem was einem so über den Tisch hüpft - nur Vista ist tabu :D

gruss, o.s.t.
 

Kovu

Stammgast
Haben KMU nicht darauf gewartet? Nie mehr das Betriebssystem selbst aktualisieren, das wird aus der Cloud heraus erledigt.
Die meisten unserer Maschinen brauchen nicht in den Genuss einer Aktualisierung zu kommen, da sie nicht am Internet angeschlossen sind und wir unter Windows ohnehin meist 'alte' Software betreiben. Man schiesst sich dabei in der Regel auf eine Windows-Generation ein, wo nötig, und erneuert falls sich an den Maschinensteuerungen etwas ändert.

Auf welchen Windows-Versionen arbeitet ihr im Geschäft?
Der Jubilar: Windows XP (mit Abstand etwas vom besten aus dem Hause Microsoft). Für modernere Systeme und Netzwerk-Zwecke setzen wir auf Linux (OpenSuse, Slackware).
 
Zuletzt bearbeitet:

POGO 1104

PCtipp-Moderation
Teammitglied
stimmt! WSUS war das fehlende Stichwort in meinem oberen Posting!

Mal sehen, wie Vanessa argumentiert pro/con WSUS/Cloud...

Gruss, o.s.t.
 

gucky62

Stammgast
Automatische Updates im KMU/Firmenumfeld? Nein Danke! Die Kontrolle über unsere Systeme ist immer noch Sache von uns. Wir müssen ja dann auch die Probleme ausbaden, wenn die Qualitätskontrolle des Anbieters mal wieder Mist gemacht hat. Was in schöner Regelmässigkeit passiert.

Die Probleme die man sich mit mit den verschiedenen Business Software Paketen einhandeln kann können massiv sein.
Hinzu kommt, man hat keinerlei Change Management und Change Control. Vom notwendigen Testing der neuen Hotfixes und Updates, die in der jeweiligen Umgebunginstalliert werden sollen, mal noch gar nicht gesprochen.
Und z.B. in einer validierten IT-Umgebung ist Cloud und automatische Updates sowieso völlig undenkbar und indiskutabel. (Wobei ein GxP Audit bei MS wäre doch mal ganz interessant. ;))

Für eine brauchbare und Kontrollierbare Patch & Update Verwaltung gibt es genug brauchbarere Lösungen (WSUS, Shavlik, usw.).
Im Homeuser Umfeld hat ein automatischen Update seine Berechtigung, wobei es auch dort immer ausschaltbar sein muss.
Der Grundsatz gilt: Der PC hat unter der Kontrolle des Users zu sein und nicht unter der Kontrolle eines Anbieters.

Die aktuelle Cloud-Manie sehe ich in verschiedenen Belangen als hoch kritisch an und viele Leute sind sich der verschiedenen damit verbundenen Problematiken nicht bewusst. Das Marketing der Anbieter verspricht viel, aber die Risiken werden ausgeblendet.

Interessant ist jedoch die Aussage, dass fehlende Updates ein so grosses Risiko seien. Vor kurzem wurden ja entsprechende Berichte veröffentlicht, dass genau dies nicht die grössten Risiken für die Verbreitung von Malware sind...... Das Haupteinfallstor sitzt immer noch vor dem Bildschirm.

Gruss Daniel
 

Vanessa Kammermann

Microsoft Schweiz GmbH
Das soll nicht in einen Glaubensstreit für und wider Cloud Computing ausarten. ;-D

Wie bereits gesagt: Es geht darum, beide Welten sinnvoll miteinander zu verbinden. So dass das Business klare Vorteile daraus ziehen kann. Natürlich gibt es Fälle, in denen ein Entscheid gegen Cloud Computing fallen kann.

Wenn Cloud Computing, dann sollte für die Mitarbeitenden ein nahtloses Erlebnis vom lokalen Netz bis zur Cloud möglich sein. Das verhindert aufwändige Schulungen. Und der Provider sollte transparent operieren.
 

POGO 1104

PCtipp-Moderation
Teammitglied
...eine diplomatische, bzw. mit einigem "Marketing-Gefasel" formulierte Antwort...

imho - die Zeit ist einfach noch nicht reif für Bussines - Cloud

o.s.t.
 

win7expert

Mitglied
Das Ziel ist nicht, Microsoft zu beleidigen.

Microsoft ist für mich immer noch eines der fortschrittlichsten Unternehmen seiner Zeit.

Die Zeit für Cloud ist einfach noch nicht reif, da die Versorgung mit Internet in vielen Ländern zu wenig ausgebaut ist.
 

gucky62

Stammgast
Bzw. wenn man das obere Management fragt und auch noch vorher einige schöne Powerpoint Marketing-Slides über die Vorteile von Cloud im Vorfeld zeigt, kommen solche Aussagen sehr schnell. Jedoch werden eher selten die Leute, die davon direkt betroffen sind, bzw. welche die nötige Fachkompetenz und den notwendigen Überblick haben, in diese Markt-Abklärungen miteinbezogen. Das Resultat sidn dann leider oft wenig brauchbare Lösungen oder Lösungen die an den Anforderungen vorbei gehen.

Dieses Vorgehen ist ja vom Marketing-Standpunkt auch nachvollziehbar. Der Anbieter will verkaufen und eiunes der Grundsätze des modernen Marketings ist auch wie man das Bedürfnis nach einem Produkt weckt und sich so einen neuen Markt aufbaut, oder erweitert. (Schönes Beispiel dafür ist Apple).

Gruss Daniel
 

Vanessa Kammermann

Microsoft Schweiz GmbH
Jedoch werden eher selten die Leute, die davon direkt betroffen sind, bzw. welche die nötige Fachkompetenz und den notwendigen Überblick haben, in diese Markt-Abklärungen miteinbezogen.

Gruss Daniel
Ja, so sollte es nicht sein.
Hinter dem Entscheid, die Cloud zu nutzen, sollten alle stehen können. Die Cloud ist - in unseren Breitengraden mit gut ausgebauten Datenverbindungen - absolut reif.
 

Kovu

Stammgast
Störend finde ich an der ganzen Sache einfach die Propaganda die dazu betrieben wird. Die ganze IT-Welt scheint von den Vorteilen der Cloud zu sprechen, ohne die damit verbundenen Risiken zu beleuchten.

Wie soll der Laie in einem KMU anhand der aufgezeigten 'Vorteile' entscheiden können, welche (meiner Meinung nach nicht unerheblichen) Risiken er dabei eingeht? Über Alternativen wird er ja schon gar nicht aufgeklärt.
 
Oben