Computer funktioniert nicht mehr

Dieser Thread ist Teil einer Diskussion zu einem Arikel:  Zum News-Artikel gehen

Domikimg001

Neues Mitglied
Komponenten-Link
Mein Computer hatte zwischendurch Abstürze, bei denen alles inklusive Maus auf dem Bildschirm freezt, nach 5 Sekunden schwarz wird, jedoch die Lüfter immernoch laufen, nur nach einem Knopf-Shutdown konnte ich ihn normal starten, dies passierte in zufälliger Häufigkeit. Ich hatte 2 Vermutungen: Irgendetwas mit dem RAM falsch, oder es wurde zu heiss (Die Komponenten waren nur auf dem Desktop auf bis zu 60°C heiss (SSD z.B)). Um das mit dem RAM auszuschliessen, habe ich sie kurzerhand rausgenommen und fein mit einem Mikrofasertuch gereinigt. Danach ein Wattestäbchen in Desinfektionsmittel getränkt und auch mit dem noch leicht drübergefahren. Nachdem ich sie wieder eingesteckt habe, das Netzteil wieder angeschaltet habe und den Power-Knopf drückte, ging das Chaos los. Es bootete, um nach 1Minute abzuschalten und direkt wieder zu booten. Es gibt nie irgend ein Signal auf dem Bildschirm. Da das Mainbord keine POST-Töne von sich gibt kann ich auch kein Fehlercode ermitteln, eine LED dafür habe ich soweit ich weiss auch nicht.

Ist das Problem schon klar? (Habe ich den RAM kaputt gemacht? oder sollte ich ihn einfach nochmal anders putzen?)
Oder muss noch mehr Troubleshooting durchgefüht werden um die Fehlerquelle eindeutig zu finden?
 

Geoffrey

Stammgast
Hast du mehr als ein RAM Modul drin?
Wenn ja, dann einzeln mit jeweils nur einem RAM probieren.
Im Handbuch nachschauen, welche Regeln gelten bei einem- und mehreren Modulen, wo was eingesteckt werden muss.
Wird gar kein RAM erkannt, dann startet auch gar nichts ausser ein paar Piep Tönen. Das kannst du als Test auch einmal ausprobieren.
Es gibt auch Programme zum Testen von RAM. Doch das geht ja erst wenn der Computer läuft.

geoffrey
 

gucky62

Stammgast
Die Idee das RAM Modul so zu reinigen ist nicht besonders gut gewesen. Die Dinger sind etwas empfindlich auf statische Elektrizität. Desinfektionsmittel hat noch andere Stoffe drin, was auch nicht gut ist. Reiner Alkohol oder besser Isopropanol ist da besser.
und sind die Module korrekt drin.
Wenn die SSD im Normbetrieb 60°C erreicht ist das etwas Hoch. Wie sieht es bei anderen Komponenten wie CPU, Grafikkarte, Chipsatz us? Die dürften viel wärmer werden als die SSD und da kann es kritisch werden.
Kontrollier mal alle Kontakte und im BIOS die Temperaturen.
gruss Daniel
 

Domikimg001

Neues Mitglied
Hast du mehr als ein RAM Modul drin?
Wenn ja, dann einzeln mit jeweils nur einem RAM probieren.
Im Handbuch nachschauen, welche Regeln gelten bei einem- und mehreren Modulen, wo was eingesteckt werden muss.
Wird gar kein RAM erkannt, dann startet auch gar nichts ausser ein paar Piep Tönen. Das kannst du als Test auch einmal ausprobieren.
Es gibt auch Programme zum Testen von RAM. Doch das geht ja erst wenn der Computer läuft.

geoffrey
Danke vielmal für deine Tipps! Ich habe alle Peripherie entfernt, den RAM vorher rausgenommen und über Nacht auf meinem Tisch gelassen, danach nur mit einem RAM probiert und Tada! Kein Bootloop mehr. Nach dem ich den zweiten RAM-Riegel eingesteckt habe, dies auch nicht im Bootloop endete und den PC wieder normal eingesteckt habe, kann ich dir jetzt durch ihn meinen grossen Dank aussprechen.

Tatsächlich hat mein Computer kein POST-Modul, heisst ich kann nie ein Piepen vernehmen, was beim Troubleshooting auch nicht geholfen hat. Aber zum Glück geht es jetzt wieder.

Vielen Dank!
 

Domikimg001

Neues Mitglied
Die Idee das RAM Modul so zu reinigen ist nicht besonders gut gewesen. Die Dinger sind etwas empfindlich auf statische Elektrizität. Desinfektionsmittel hat noch andere Stoffe drin, was auch nicht gut ist. Reiner Alkohol oder besser Isopropanol ist da besser.
und sind die Module korrekt drin.
Wenn die SSD im Normbetrieb 60°C erreicht ist das etwas Hoch. Wie sieht es bei anderen Komponenten wie CPU, Grafikkarte, Chipsatz us? Die dürften viel wärmer werden als die SSD und da kann es kritisch werden.
Kontrollier mal alle Kontakte und im BIOS die Temperaturen.
gruss Daniel
Vielen Dank für deinen Input, im Nachhinein fühle ich mich jetzt auch dumm das getan zu haben. Ich wusste Alkohol war gut, und da ich gerade Desinfektionsmittel in meinem Zimmer hatte war meine Gleichung Desinfektionsmittel=Alkohol, was ja nicht ganz stimmt.
Nachdem der PC jetzt wieder Funktioniert habe ich HWMonitor laufen lassen, und das kam raus:
Annotation 2020-05-09 144042.png
Annotation 2020-05-09 144101.png
Die Temperaturen sind also jetzt viel besser (warum auch immer), jedoch glaube ich sie sind dennoch ein bischen zu hoch (war wieder nur im Desktop) dennoch

Vielen Dank für deine Hilfe!
 

gucky62

Stammgast
So 40°C im Leerlauf ist schon i.O.
Interessant ist es jedoch beim Stresstest. Dafür ist z.B. Prime64 recht gut geeignet. Da siehst Du dann ob die Temperaturen auch unter Volllast nicht gut sind.
Das RAM hat es ja glücklicherweise überlebt. ;)
Gruss Daniel
 

Charlito

Stammgast
Bei AsRock B450 Pro4 ist bekannt: die Kühler für die Abwärme der Spannungsregler und Spulen sind zu klein, d.h. Mainboard wird zu warm
Noch dazu ein Gedämmt Tower…
Man kann Lüftereinstellungen in Bios ändern, es wird hörbar sein.
Ich würde ein Zusatz Lüfter, Oben, einbauen (zirka CHF 30.-)
 
Oben