DAB+-Empfang verbessern

Dieser Thread ist Teil einer Diskussion zu einem Artikel:  Zum News-Artikel gehen

Alf

Mitglied
Ich habe schon immer "schlechten" DAB+ Empfang, obschon ich direkte Sichtverbindung zum Bantiger-Sendemast habe. Mir scheint DBA+ keine gute alternative zu UKW. Ton vielleicht nicht so super aber guten Empfang, ohne Aussetzer. DAB+-Empfang scheint auch durch LED-Lampen gestört zu werden! LED-Nachtischlampe und DAB+-Wecker ist sehr mühsam! :mad:
 

gucky62

Stammgast
DAB+ nutzt in CH eine deutlich höhere Frequenz als das bisher UKW, Um 220 MHz. Damit sollte man auch eine entsprechend angepasste Antenne nutzen. Die DVB-T Antene ist da ungeeignet, da diese ab etwa 470 MHz in Resonanz ist.
In der Regel reicht aber auch eine passend lange Drahtantenne um hier mehr heraus zu holen. Eine Aussenantenne ist zwar deutlich besser, aber komplizierter. Und die meisten DAB+ Empfänger haben leider keine Coax Buchse. Aber die vorhandene Teleskop-Antenne kann man recht einfach entweder ergänzen, d.h. Drahtende an die vorhandene Antenne gut leitend verbinden, oder damit ersetzen. Ist zwar dann nicht wirklich eine gut angepasste Antenne, aber meist ist der Empfang deutlich besser. Eine breitbandige Y-Drahtantenne ist dabei zu bevorzugen, da etwas mehr Gewinn. Richtwirkung dabei nicht vergessen.
Für wirklich problematische Empfangssituationen gibt es professionellere DAB+ Aussenantennen, teilweise auch aktive.
Zu den Fenstern. Gerade neue, aktuelle Fenster haben Beschichtungen welche oft stark dämpfend wirken. Da ist dann der Vorschlag beim Fenster sogar kontraproduktiv.
Und nein eine bestehende UKW Antenne ist keine gute Idee.

Gruss Daniel
 

re460

Stammgast
Im Gegensatz zu UKW habe ich in der ganzen Wohnung, inkl. Hobbyraum im Keller, ausgezeichneten DAB+ Empfang. Allerdings nutze ich in allen Räumen heute SONOS-Boxen, weil ich damit auch ausländische Sender in bester Qualität über WLAN oder LAN empfangen kann. UKW war ein ständiges Ärgernis, DAB und anschliessend DAB+ hingegen ein Segen, bis ich SONOS entdeckte. Zwei DAB+ Radios im Bad und in der Küche und ein kleiner DAB+ Radio von JBL, das auch als Bluetooth Lautsprecher wirkt und dank eingebautem Akku auch allfällige Stromunterbrüche überbrücken kann, genügen mir vollkommen. Dieser JBL kommt auch immer im Koffer mit ins Ausland, wo ich in jüngster Vergangenheit in Genua besten DAB+ Empfang hatte, dito auch in Filisur, Dresden usw. Der JBL hätte auch UKW, aber ein Genuss damit ist nicht möglich.
 
Oben