PC für Videobearbeitung in 4K

Dieser Thread ist Teil einer Diskussion zu einem Artikel:  Zum News-Artikel gehen

LongSpirit

Mitglied
Ich möchte Videos in 4K bearbeiten, aber mein Laptop schafft das nicht. Ist ein Core-i7 Quad-Core und dazu 8 GB RAM Arbeitsspeicher. Ist ok, aber halt schon 6-7 Jahre alt. Ich frage mich, ob 6 Kerne für einen PC reichen oder 8 besser sind. Dazu 16 GB RAM oder 32 GB RAM. Ist die Grafikkarte wichtige? Welche SSD?
 

Klaus Zellweger

Redaktion PCtipp
Teammitglied
Wenn dir die Videoverarbeitung sehr wichtig ist, würde ich einen Mac ins Auge fassen. Alle neuen Modelle unterstützen die 4K-Videoformate H.264 und H.265 auf Hardware-Ebene, sodass diese Filme auch auf einem kleineren Modell in Echtzeit geschnitten werden. Effekte und Überblendungen werden ebenfalls in Echtzeit berechnet.

Der T2-Chip in einigen Geräten verschlüsselt ausserdem nicht nur das ganze Gerät, sondern beschleunigt auch das Rendering und den Export von Filmen im aktuellen H.265-Format etwa um das 10fache.

Im Prinzip reicht dazu das kleinste MacBook Pro 13 Zoll für knapp 1500 Franken.
 

gucky62

Stammgast
Mit dem Notebook wird es etwas arg schiwerrig 4K Videos bearbeiten zu wollen.
So ein i7 mit mind. 16 GB RAM reicht meistens. Wobei hier mehr auch schneller ist. Die Grafikkarte ist ebenfalls nicht ganz unwichtig, da die meisten Video-Schnitt Software die GPU nutzen kann und dies einiges beschleunigt. Aiuch eine gute SSD ist von Vorteil. Hier würde ich dann aber gleich auf eine M2 setzen.
Ein PC ist hier oft die optimalere Wahl als ein Notebook. Auch deswegen weil es in der Regel einfacher ist zwei Monitore anzuschliessen.
Macs sind zwar ganz gut, aber man muss mind. das doppelte bis dreifache rechnen für das Gerät als bei einem PC. In der Zwischenzeit ist Videoschnitt auch auf dem PC demjenigen des Macs ebenbürtig, zu deutlich (!) geringeren Kosten. Gerade auch wenn der Rest an Software und Peripherie mehr auf Windows ausgerichtet ist.
Generell solltest Du Dir auhc mal überlegen welche Software Du überhaupt nutzen willst. Und natürlich was DU den in etwas ausgeben willsat.

Gruss Daniel
 

Klaus Zellweger

Redaktion PCtipp
Teammitglied
Macs sind zwar ganz gut, aber man muss mind. das doppelte bis dreifache rechnen für das Gerät als bei einem PC. In der Zwischenzeit ist Videoschnitt auch auf dem PC demjenigen des Macs ebenbürtig, zu deutlich (!) geringeren Kosten.
Nur so aus Neugier: Welcher Rechner ist denn “deutlich günstiger” ist als ein MacBook Pro für 1500 Franken? Wenn Apple-Rechner das Doppelte bis Dreifache kosten sollen, dann müsste das Gerät für 500.– bis 750.– zu haben sein – inklusive Hardware-Unterstützung für die Videoverarbeitung.

Gerade auch wenn der Rest an Software und Peripherie mehr auf Windows ausgerichtet ist.
LongSpirit sagt, er arbeitet mit einem Notebook. Auch hier: Was ist “Windows-Hardware”? Ein Windows-Bildschirm? Eine Windows-Festplatte? Eine Windows-Maus?

Generell solltest Du Dir auhc mal überlegen welche Software Du überhaupt nutzen willst. Und natürlich was DU den in etwas ausgeben willsat.
iMovie ist bei jedem Mac dabei und ist sehr einfach zu handhaben.

Aber ganz ehrlich: Ich bin jetzt sehr gespannt, wie eine Empfehlung für einen Windows-PC aussehen könnte und freue mich auf Vorschläge. Denn die Windows-Welt ist nicht meine, aber ich lerne gerne dazu. :)
 

LongSpirit

Mitglied
Danke für die Antworten. Habe einen Laptop, würde aber gerne einen PC also Tower-PC holen. Ist wohl günstiger.
Mac ist wohl zu teuer, da würde ich gerne bei Windows bleiben. Das muss doch auch mit den 4K-Formaten gehen, oder.

Theoretisch geht doch auch der MovieMaker von Windows asl Software für 4K. Oder unterstützt das Porgramm das Format nicht. Nur eine allgemeine Frage, bin mir von den kreativen Einschränkungen des Programms bewusst.

Bei der CPU weiß ich nicht, ob eine Hexa-Core reicht oder 8 Kerne besser sind.
 

gucky62

Stammgast
Nur so aus Neugier: Welcher Rechner ist denn “deutlich günstiger” ist als ein MacBook Pro für 1500 Franken? Wenn Apple-Rechner das Doppelte bis Dreifache kosten sollen, dann müsste das Gerät für 500.– bis 750.– zu haben sein – inklusive Hardware-Unterstützung für die Videoverarbeitung.
Mit einem MacBook pro für knapp 1500.- ist bei Videobearbeitung mit 4K nicht wirklich dabei. Das ist ein 13" Gerät mit i5 und 8GB RAM und 256 GB SSD. Selbst die "grosse" 13" Variante mit i5 und 16 GB, 512GB liegt bei 2kCHF. 13" machen nicht gerade Freude für Videos.
Und bei der 16" MacBook Pro's sind es dann 2.5kCHF Aufwärts. Dafür mach mit viel mehr Leistung.
Also Faktor 2 passt da recht gut, wenn es was brauchbares sein soll. Deswegen ja auch eher PC und nicht Notebook. Da ist man mit weniger Geld dann auch schneller dabei als im Notebook Umfeld.

LongSpirit sagt, er arbeitet mit einem Notebook. Auch hier: Was ist “Windows-Hardware”? Ein Windows-Bildschirm? Eine Windows-Festplatte? Eine Windows-Maus?
Siehe Antwort von Ihm. Wenn jemand nur vom einem PC schreibt ist es in 99% aller Fälle eben eine Windows Kiste.

iMovie ist bei jedem Mac dabei und ist sehr einfach zu handhaben.

Aber ganz ehrlich: Ich bin jetzt sehr gespannt, wie eine Empfehlung für einen Windows-PC aussehen könnte und freue mich auf Vorschläge. Denn die Windows-Welt ist nicht meine, aber ich lerne gerne dazu. :)
IMovie ist zwar dabei, für 4K Videos nicht gerade besonders optimal. Für mal ein kleines Video geht es noch einigermassen. Mir fehlen da dann doch einiges.
Ein Windows PC (Kein Notebook) dürfte mit einigermassen ausreichend Leistung bei so etwa 1300 bis 1500 liegen. Dann aber mit einigem an Leistung.Und wie gesagt bitte nicht mit einem i5 MacBook Pro und 13" Display verglkeichen. Das ist nicht dasselbe.
Musste auch letztes Jahr einen neuen PC zusammenbauen. Der alte war nun doch schon 6 Jahre alt und Video Schnitt mit 4K war doch etwas langsam, ginbg aber noch ganz gut. (i7, 2600K, 16 GB RAM, usw.) Der neue macht da mehr Spass.
Auf dem MacBook hier (16", i9, 16GB usw.) klappt das zwar auch ganz gut, aber eben dazu müsste ich nochmals entsprechende Software zulegen und mit der Monitorgrösse ist es nicht gerade angenehm.
Ist nun einmal meien Meinung zu dem Thema. Es kommt halt auch immer auf die Anforderungen an die man hat. Da das Gerät kaum nur zum Video-Schnitt diehnen soll, hängt es halt auch ab was Er derzeit schon an Software und Hardware hat.

Gruss Daniel
 

LongSpirit

Mitglied
Nur zum Schneiden soll es nicht nur benutzt werden, bisschen zocken ist mir auch wichtig. Aber da weiß ich, was ich brauche. Da kommt noch eine RTX- Grafikkarte rein. Mein Budget liegt bei ca. 2000, daher gehe ich von einem AMD Ryzen 7 3700x oder 3800x aus. Der Unterschied ist da nicht so groß, daher eher den 3700X. Aber brauche ist das, oder halt einen Hexa-Core für weniger Geld.

Also meine vorstellen vom PC: AMD Ryzen 3700X mit bequietDark Rock, 32 GB RAM mit 3000 MHz (Corsair), eine RTX 2070 Super (MSI), 1.000 GB NVMe und noch eine SATA SSD für Spiele. Netzteil bequiet mit 700W und eine bequiet Gehäuse, soll ja schön leise sein. Dann bin ich so bei 2000. Mit Windows 10 Pro. Ein Mac mit der Leistung kostet dann so viel wie ein Golf.:p
 
Oben