Post-Login auf SwissID-Login umstellen – so gehts

Dieser Thread ist Teil einer Diskussion zu einem Artikel:  Zum News-Artikel gehen

WiskerkeHubrecht

Neues Mitglied
SwissID ist nur für Post-Geschäfte nötig!
Für Auslandsschweizer nicht erhältlich, weil die keine Betreibungsauszug bekommen können,
wenn sie nicht in CH - Angemeldet sind!
PostFinance funktioniert weiterhin ohne SwissID im Internet
 

Marchesi

Stammgast
Die Anmeldung müssen Sie, wie bei SwissID üblich, entweder über die SwissID-App (Android, iOS) oder via SMS bestätigen. Wenn Sie die App verwenden, muss die Zwei-Faktor-Authentifizierung aktiviert sein.
Reine Informationsfrage:
Wie habe ich das denn nun geschafft, ohne Zwei-Faktor-Authentifizierung mich bei der SwissID zu registrieren? :oops::ROFLMAO:
 

musk1953

Stammgast
die umstellung auf SwissID ist an sich ja kein problem. das problem besteht meiner ansicht nach dann aber in der anwendung von SwissID, sollte man, wie von der Post angestrebt, diesen dienst gleichzeitig (mit ein und denselben zugangsdaten) auch für den zugang anderer internetdienste verwenden.
seit vielen jahren wird gepredigt, auch im PCtipp immer mal wieder, man solle NIE das gleiche passwort für verschiedene dinge benutzen.

und nun wollen die von der post mir verkaufen, dass es ein vorteil sein soll, mit ein und demselben login mehrere dienstleistungen benutzen zu können. für wie blöd werden wir eigentlich gehalten? bald seit jahrzehnten wird etwas als eminent wichtig gepredigt. und nur, weil es der post jetzt in den kram passt und sie hofft, in zukunft geld damit zu verdienen, indem die post versuchen wird, anderen dienstleistern SwissID als zugangswerkzeug zu verkaufen. nur deshalb soll nun genau das, was bisher als etwas vom schlimmsten im internet bezeichnet wurde, nun gerade als vorteil gelten. echt, gehts noch?

wehe, die SwissID wird gehackt oder sonstwie unbrauchbar... die halbe schweiz kann dann auf unendlich viele internetseiten nicht mehr zugreifen bzw. ganz viele zugänge werden von unbefugten nutzbar. das geheul wird gewaltig sein.

als konsequenz meiner einwände, werde ich mein login ganz sicher nicht umstellen, nicht für die post und noch viel weniger mal für weitere zugänge anderer anbieter (mit eben demselben passwort für SwissID)! ich muss ja nicht bei jedem blödsinn mitmachen - und demnach zukünftig auf den postacount verzichten, wie ich ganz generell möglichst auf andere postdienste zurückgreife, weil die dienstleistungen der post immer schlechter werden und im gegenzug die anderen post-dienstleister vielfach mithalten können.
also dann, tschüss post.
 

11291PCtipp

Stammgast
die umstellung auf SwissID ist an sich ja kein problem. das problem besteht meiner ansicht nach dann aber in der anwendung von SwissID, sollte man, wie von der Post angestrebt, diesen dienst gleichzeitig (mit ein und denselben zugangsdaten) auch für den zugang anderer internetdienste verwenden.
seit vielen jahren wird gepredigt, auch im PCtipp immer mal wieder, man solle NIE das gleiche passwort für verschiedene dinge benutzen.

und nun wollen die von der post mir verkaufen, dass es ein vorteil sein soll, mit ein und demselben login mehrere dienstleistungen benutzen zu können. für wie blöd werden wir eigentlich gehalten? bald seit jahrzehnten wird etwas als eminent wichtig gepredigt. und nur, weil es der post jetzt in den kram passt und sie hofft, in zukunft geld damit zu verdienen, indem die post versuchen wird, anderen dienstleistern SwissID als zugangswerkzeug zu verkaufen. nur deshalb soll nun genau das, was bisher als etwas vom schlimmsten im internet bezeichnet wurde, nun gerade als vorteil gelten. echt, gehts noch?

wehe, die SwissID wird gehackt oder sonstwie unbrauchbar... die halbe schweiz kann dann auf unendlich viele internetseiten nicht mehr zugreifen bzw. ganz viele zugänge werden von unbefugten nutzbar. das geheul wird gewaltig sein.

als konsequenz meiner einwände, werde ich mein login ganz sicher nicht umstellen, nicht für die post und noch viel weniger mal für weitere zugänge anderer anbieter (mit eben demselben passwort für SwissID)! ich muss ja nicht bei jedem blödsinn mitmachen - und demnach zukünftig auf den postacount verzichten, wie ich ganz generell möglichst auf andere postdienste zurückgreife, weil die dienstleistungen der post immer schlechter werden und im gegenzug die anderen post-dienstleister vielfach mithalten können.
also dann, tschüss post.
Einfach erklärt: In einem Mehrfamilienhaus passen die Wohnungstüren Schlüssel nur zu einer Wohnungstüre, aber alle Schlüssel passen zu Haustüre.
 

re460

Stammgast
die umstellung auf SwissID ist an sich ja kein problem. das problem besteht meiner ansicht nach dann aber in der anwendung von SwissID, sollte man, wie von der Post angestrebt, diesen dienst gleichzeitig (mit ein und denselben zugangsdaten) auch für den zugang anderer internetdienste verwenden.
seit vielen jahren wird gepredigt, auch im PCtipp immer mal wieder, man solle NIE das gleiche passwort für verschiedene dinge benutzen.
Das ist doch nicht dasselbe. Du registrierst Dich einmal bei SwissID, die Dich eindeutig identifiziert (aufgrund Deiner ID oder Pass).
Wenn Du Dich nun bei der Post einloggst, musst Du in der SwissID-App auf dem Smartphone mit einem Fingerwisch bestätigen, dass Du wirklich derjenige bist, den Du vorgibst, zu sein. Dazu musst Du in der SwissID-App. Eingeloggt sein mit Deinem SwissID Passwort. Also ist Dein Passwort immer noch einmalig und nur für die SwissID gültig. Die SwissID bestätigt gegenüber der Post oder einem anderen Anbieter nur, dass Du derjenige bist, der den Dienst nutzen will. Trotzdem ist es richtig und wichtig, für jedes Login ein anderes Passwort zu nutzen, verwaltet durch einen guten Passwortmanager.

wehe, die SwissID wird gehackt oder sonstwie unbrauchbar... die halbe schweiz kann dann auf unendlich viele internetseiten nicht mehr zugreifen bzw. ganz viele zugänge werden von unbefugten nutzbar. das geheul wird gewaltig sein.
Mit dieser Angst versehen, hätte ich weder PC noch Smartphone und weil es die analoge Telefonie nicht mehr gibt auch kein Festnetztelefon. Ich würde auf 100% Schreibmaschine mit TippEx und die Briefpost setzen. Aber da Du hier schreibst, willst Du ja nicht auf die heutigen Mittel verzichten. Ich jedenfalls habe diese unbegründeten Ängste nicht, weil es auch keine echte Alternative gibt. Nicht einmal Bargeld ist sicher (kann gestohlen werden) oder bei einem Stromausfall kann man nichts mehr Einkaufen in grösseren Läden, weil da ohne Elektronik nichts mehr läuft.

Ich bin mit dem SwissID-Login bei der Post sehr zufrieden, habe diese aber auch nur bei der Post im Einsatz, weil ich keine anderen Institute kenne, die die SwissID nutzen. Die SBB haben sich von der SwissID verabschiedet und das Postfinance Login kennt ebenfalls keine SwissID.

Im Übrigen wird niemand von der Post gezwungen, die Online-Angebote der Post zu nutzen. Wenn man das nicht benötigt, dann bleibt ja immer noch der Postschalter, wo man dasselbe zu kostengerechten Gebühren auch machen (lassen) kann. Jeder Anbieter darf das machen, was er für richtig hält und da bin ich der Ansicht, dass die Post mit der SwissID eine gute Lösung gefunden hat. Ich glaube kaum, dass die Post oder ein anderer Anbieter auf Deine so formulierten Wünsche oder Kritik eingehen wird, das wäre auch mir zu blöd.
 

Holzbock

Aktives Mitglied
Das ist doch nicht dasselbe. Du registrierst Dich einmal bei SwissID, die Dich eindeutig identifiziert (aufgrund Deiner ID oder Pass).
Auch das stimmt wieder mal nicht: Als ich mich vor ein paar Monaten gezwungenermassen wegen der Post bei der SwissID registrieren musste, hat mich niemand nach irgendwelchen Nachweisen gefragt oder mich gar "eindeutig identifiziert". Ich hätte mich als John Wayne oder Simonetta Sommaruga anmelden können, das wäre niemandem aufgefallen. Wichtig war dem Laden nur eine gültige Mailadresse.

So viel zur grossartigen Sicherheit dieser Totgeburt. :sick:
 

re460

Stammgast
So viel zur grossartigen Sicherheit dieser Totgeburt. :sick:
Ein weiterer Kommentar erübrigt sich für mich. Ich frage mich nur, warum Du die SWISSID nutzt, obwohl sie Deiner Ansicht nach eine Totgeburt sei. Schwurbler bleiben zum Glück eine kleine Minderheit, die lautstark schreien, aber vor allem keine Lösungen aufzeigen.
 

musk1953

Stammgast
ich will tatsächlich nicht auf alle technik verzichten. aber ich benutze für jeden dienst und jedes gerät eben ein anderes passwort. ich meckere ja nicht einfach, meine lösung wird ja seit jahren von it-fachleuten favorisiert > niemals das gleiche passwort.
doch die post möchte halt, dass viele firmen ihre lösung für den zugang nutzt, mit immer dem gleichen passwort. zum glück haben einige firmen, die zu beginn dabei waren eingesehen, dass das ein blödsinn ist.
 

Holzbock

Aktives Mitglied
Reine Informationsfrage:
Wie habe ich das denn nun geschafft, ohne Zwei-Faktor-Authentifizierung mich bei der SwissID zu registrieren? :oops::ROFLMAO:
Um es mit der doofen Postfinance-TV-Werbung zu sagen: "Ist doch ganz normal". ;-)

Wenn du dich bei der SwissID registrierst (bzw. eben nach dem monopolistischen Willen der Post dich registrieren musst), dann kommst du dort mit der blossen Angabe von Name, Mailadresse und Passwort rein. Wenn du keine Zusatzgags wie "digitales Unterschreiben" oder "sich online ausweisen" benötigst, ist es damit schon getan. Auch die umständliche 2-F-A ist fakultativ.
 
Oben