So gehen Sie gegen den Call-Center-Terror vor

Dieser Thread ist Teil einer Diskussion zu einem Artikel:  Zum News-Artikel gehen

Electra

Aktives Mitglied
Geht unter Android auch ohne Eintippen der Nummer: In der Liste der letzten Anrufe etwas länger auf die jeweilige Nummer tippen und im aufpoppenden Menu «Blockieren/Spam melden» wählen.
 

Oldsailor

Mitglied
Ich wundere mich immer wieder, wie die Leute noch lange mit den Anrufern diskutieren. Sollte ich doch mal so einen Anrufer am Draht habe, höre ich bestenfalls kurz hin und hänge dann wortlos auf. Funktioniert immer.
 

cartney2

Aktives Mitglied
Mein Tipp gegen Telefonterror

Das beschriebene funktioniert leider nur auf dem Handy. Auf dem Festnetz kommt es darauf an welchen Provider Sie haben. Bei Swisscom z.B. kann man unerwünschte Nummern sperren. Bei UPC ist dies leider immer noch nicht möglich!
Mein Tipp gegen unerwünschte Anrufe (auf dem Festnetz): Einmal mit einer Trillerpfeife kräftig in den Hörer pfeifen! Wirkt sicher auch.
 

Gaby Salvisberg

Redaktion PCtipp
Teammitglied
Das beschriebene funktioniert leider nur auf dem Handy. Auf dem Festnetz kommt es darauf an welchen Provider Sie haben. Bei Swisscom z.B. kann man unerwünschte Nummern sperren. Bei UPC ist dies leider immer noch nicht möglich!
Mein Tipp gegen unerwünschte Anrufe (auf dem Festnetz): Einmal mit einer Trillerpfeife kräftig in den Hörer pfeifen! Wirkt sicher auch.

Nein, auf gar keinen Fall sollte man das tun. Das ist ein hochgradig gefährlicher "Tipp"! :(
Die Person am anderen Ende könnte einen bleibenden Gehörschaden erleiden. In Deutschland hat eine Callcenter-Angestellte eine Frau verklagt, die zu dieser Massnahme gegriffen hatte – und gewonnen. Ausserdem können die Anrufenden selbst nichts dafür, wenn ihr Arbeitgeber sie zwingt, Nummern mit Sterneintrag zu belästigen. Das sind in der Regel schlecht ausgebildete, schlecht verdienende Personen, für die ein solcher Job quasi der letzte Strohhalm ist, der sie vor der Arbeitslosigkeit bewahrt.

Bitte also solchen Unsinn niemandem mehr empfehlen, ja?

Beste Grüsse

Gaby
 

Pagnol

Stammgast
Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass eine Trillerpfeife beim Empfänger Schaden anrichten kann. Wenn, dann schon eher beim Sender.
Die maximale Lautstärke des Übertragungsweges ist beschränkt. Alles andere währe aus technischer Sicht gar nicht sinnvoll. (Wir sprechen hier von Sprachübertragung mit daran angepasster Sprechgarnitur und nicht von Musikwiedergabe mit ganz anderen Kopfhörern.) Da müsste sich der Callcenter-Angestellte das Pfeifen wohl stundenlang anhören ....
 

Gaby Salvisberg

Redaktion PCtipp
Teammitglied
Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass eine Trillerpfeife beim Empfänger Schaden anrichten kann. Wenn, dann schon eher beim Sender.
Die maximale Lautstärke des Übertragungsweges ist beschränkt. Alles andere währe aus technischer Sicht gar nicht sinnvoll. (Wir sprechen hier von Sprachübertragung mit daran angepasster Sprechgarnitur und nicht von Musikwiedergabe mit ganz anderen Kopfhörern.) Da müsste sich der Callcenter-Angestellte das Pfeifen wohl stundenlang anhören ....

Ich gehe mal davon aus, dass die in Deutschland eine ähnliche Telefoninfrastruktur haben wie wir. Der Fall ist aus 2012:
https://www.faz.net/aktuell/gesells...trillerpfeife-gegen-werbeanrufe-11759854.html

Wirklich; ich würde das auf keinen Fall machen oder empfehlen.
 

Pagnol

Stammgast
Na ja, ein Urteil in erster Instanz von einem Richter, der sehr wahrscheinlich von Elektronik und Akkustik keine Ahnung hat. Also ich würd's trotztem tun.
Äh Moment - ich hab ja gar keine Trillerpfeife. Darf man ersatzweise einfach schreien?
Aber - freu! - ich hab da so eine elektronische Tröte mit verschiedenen Sirenen-Tönen. Wieso rufen mich die Call-Center so selten an? Ahnen die etwas?
 

karnickel

Stammgast
@pagnol Witzig. Ich amüsiere mich gerade köstlich.

@alle Gaby hat hier ein Hausrecht. Also wenn sie uns alle bittet, eine solche Empfehlung nicht abzugeben, dann einfach auch gar nicht mehr machen, klar?
 
Oben