Stiftung Warentest kritisiert HP-Smart-App für HP-Drucker

Dieser Thread ist Teil einer Diskussion zu einem Artikel:  Zum News-Artikel gehen

tipptopp

Mitglied
Mein Drucker HP Officejet 6950 AiO. Es braucht nicht zwingend ein Benutzerkonto für die HP-Smart App. Dies ist nur nötig für den automatisierten Drucker-Patronen-Lieferdienst, den man aber einfach abwählen kann. Das Windows Drucker-Tool funktioniert zwar ok, aber HP bietet ausser HP Smart auch noch ein anderes (älteres) und besseres Drucker-Tool, den "Drucker-Assistent", als Tool oder als Browser-Add-on HP Connected (s. Bild).HP Connected.jpg.
 

Billmar

Stammgast
Zum Scannen OHNE HP-Smart-App einfach im "Microsoft Store" nach "HP Scan and Capture" suchen und diese App installieren. Funktioniert bei mir problemlos seit "ewiger" Zeit ohne Nutzerkonto ;-)
Gruss Mario
 

Vanta

Stammgast
Zum Scannen OHNE HP-Smart-App einfach im "Microsoft Store" nach "HP Scan and Capture" suchen und diese App installieren. Funktioniert bei mir problemlos seit "ewiger" Zeit ohne Nutzerkonto ;-)
Gruss Mario
Gerade ausprobiert - wirklich eine Top-App. Einfach und gut.
Vielen Dank für den Tip.
 

Gepewebe

Aktives Mitglied
Wie wäre es denn, man nutzt den bereits in Windows 10 vorhandenen Scanner für "einfaches Scanner" und erspart sich die ganze Prozedur?
 

Anhänge

  • 2021-04-02 08_48_56-Scanner.png
    2021-04-02 08_48_56-Scanner.png
    24,7 KB · Aufrufe: 3

Gaby Salvisberg

Redaktion PCtipp
Teammitglied
Doppelt gemoppelt?
Das eine (in diesem Thread hier) sind die Kommentare zur Newsmeldung "Stiftung Warentest kritisiert HP-Smart-App für HP-Drucker". Das andere (dort drüben) sind die Kommentare zum Praxis-Artikel "Tool-Test: Windows-Fax und -Scan". In diesem Fall schreiben manche User halt in beiden Threads quasi dasselbe :-D
Herzliche Grüsse
Gaby
 

gucky62

Stammgast
HP Smart für iOS oder Androide hat genau dieselbe Unsitte. Ohne Account bei HP geht nichts. Obwohl das >Tool, oh Wunder, mal über Subnetzgrenzen hinweg funktionieren würde. Damit ist die App Geschichte.
Aeltere Offijet Pro Drucker hatten noch eine interne Funktion zum Scann to PDF to Mail. Bei neueren HP OfficeJet Pro Druckern läuft dies über diese dämliche Und müllartigen Apps von ePrint. Natürlich via HP Server. Dinge wie Doppelseitiges Original, usw sind nicht vorhanden. Ein Unding und Frechheit. Generell will HP zunehmend die Kunden überwachen und Daten sammeln. Dem gehört rechtlich nun wirklich langsam ein Riegel vorgeschoben.
Der Driver Support für MacOS ist dazu völlig unbrauchbar. Was zum Teil auch an Apple selbst liegt. Das Netzwerkdrucker nun einmal nicht im selben IP Subnetz liegen ist ja nichts Neues und normal. Beim MacOS und dem Treiber von HP für MFP geht da gar nichts mehr. Keine Chance, da HP oberdämluchicherweise Bonjour als Kommunikationsprotokoll verwendet, statt routebare Standard-Protokolle.
Mit tricksen klappt es oft zumindest den Druckerteil zum laufen zu bringen. Bonjour erinnert stark an das MS NetBUI Protokoll und ist derselbe Schrott. So etwas hat in der heutigen Zeit in einem professionellen Umfeld rein gar nichts mehr zu suchen. Nicht routebare Prtokolle für solche Zwecke gehören sofort entsorgt.:mad:
Mal abwarten was HP nun zum Thema reparierbarkeit in der EU machen wird. Unter 5 Jahren bis 10 je nach Produkt kommen sie da nicht raus.

Gruss Daniel
 

rku

Neues Mitglied
Diese Zwangsregistrierung find ich auch störend, vor allem in Anbetracht der Tatsache, das heute kaum mehr Druckersoftware mitgeliefert wird, so installiert man diese App.
Die Zwangsregistrierung ist aber nicht immer vorhanden. So hab ich einen PC mit zwei Benutzerprofilen drauf. Auf dem Benutzerprofil1 unter welchem ich das App installiert habe, wird keine Benutzerregistrierung verlangt. Sobald ich auf Benutzer2 umschalte kann ich die App nicht nutzen da ich nicht um die Benutzerregistrierung herumkomme. Bin schon am überlegen ob ich die HP Drucker aus dem Sortiment meines Ladens rausschmeissen soll. Ich weise mittlerweile jeden Kunden darauf hin, dass HP diese Registrierung fordert und man dann entsprechend zugemüllt wird im Mail. Eigenerfahrung !

Auch störend an der App ist die fehlende Rechteck Scanbereich Funktion. Bei Dokumenten Scan ist das weniger ein Problem, Doch wenn man Bilder Scannen will, fehlt die Möglichkeit in der Vorschau den Scanbereich rechteckig einzugrenzen. Die Funktion Kanten erkennen bei Bilder Scan ist nicht wirklich brauchbar und wenn man dann den Bereich von Hand eingrenzen will (mit diesen 4 Punkten zum verschieben), dann hat das Ergebnis meist nichts mit einem Rechteck zu tun. Vor allem hab ich dann ein Bild vom ganzen Scanbereich (Glasscheibe), welches ich eingrenzen muss, bei einer Auflösung von zB. 1200 DPI ist das mehr als störend. Denn der Scan benötigt über 1 Minute, bis ich dann Mühselig diese 4 Punkte in einem Rechteck um den gewünschten Bereich gewurstelt habe um einen Ausschnitt des Scanbereich zu selektieren. Hab danach dann auch meistens verzogene Bilder.
Schliesslich gehe ich auch nicht in den Lebensmittelladen und kaufe von jedem Produkt eines und selektiere dann zuhause was ich kochen will.
Und wenn sie das ÖKOLOGISCH betrachten, werden sie erkenne dass bei rund 1 Milliarde User die diese App Benutzen, mindestens einmal im Jahr ein Bild so scannen rund 31,7 Jahre (1000000000: lang scannen und damit mehr Strom brauchen als notwendig ist. Wenn man nun noch die Leistungsaufnahme des Scanns hätte, könnte man die Megawattleistung berechnen die verbraucht wird.
 

rku

Neues Mitglied
Hallo Günther, Ich bin ein freund weniger Programme auf dem PC. Den Scanner muss man aus dem Shop installieren, macht bei Bildern genau das was er soll. Bei Dokumenten im Format PDF ist der MS-Scanner nicht in der Lage mehre Seiten in ein PDF zu scannen. Leider. Die HP Smart App kann das.
Aber die Funktion für Bilderscan ist genau das was ich für Bilder Scan suche und was andere Scanprogramme schon länge können.
Danke für den Tipp, hab ich schnell ausprobiert, aber für mich nur eine halbe Lösung... Die ich aber sicher anwenden werde. :-)
Gruss Rene
 
Oben