Zeitbeschränkung

jojosuisse

Neues Mitglied
Ich habe 2 PC's mit einer WLAN-Verbindung. Mein PC läuft unter Windows Vista, der PC meiner Tochter unter Windows XP. Unter Vista kann ich in der Benutzersteuerung das Zeitfenster definieren für die Freigabe des PC's (nicht nur der Internet-Zugang). Gibt es unter XP eine vergleichbare Möglichkeit ?
 

pagefault

Inaktiv
Unter Vista kann ich in der Benutzersteuerung das Zeitfenster definieren für die Freigabe des PC's (nicht nur der Internet-Zugang). Gibt es unter XP eine vergleichbare Möglichkeit ?
Diese Möglichkeit gibt es in Windows schon lange - mit Vista hat Microsoft lediglich ein hübsches grafisches Frontend "spendiert".

Der Schlüssel zum Erfolg ist der mächtige net user Befehl:
http://support.microsoft.com/kb/251394

Die Beschränkung der Logon-Zeiten eines Kontos geht dann über:
net user kontoname /times:<hier die gewünschten Zeiten>

Die Schwesterzeitschrift vom PCtipp hat da eine ausführliche Anleitung parat:
http://www.pcwelt.de/start/software...meldezeit_unter_windows_2000_xp_beschraenken/
 

Google

Stammgast
Das Programm Parents Friend kostet nichts und kann noch mehr. Es ist meiner Meinung nach besser auf deine Bedürfnisse angepasst das in der NT-Nutzerverwaltung..
 

jopet62

Aktives Mitglied
Parents Friend

Ich wollte das Teil downloaden, weil ich schon lange so was suche aber dann wurde der Download von der Sicherheitssoftware abgebrochen:

Virus: "PUS:Monitor.Win32.ParentsFriend.7004" found!
URL: http://www.parents-friend.de/pfsetup.exe


Kann das sein, dass dieses Tool virenähnlich aufgebaut ist oder ist der Download verseucht?

Gruss Jopet
 

Gaby Salvisberg

Redaktion PCtipp
Teammitglied
Welches Antivirenprodukt ist denn das?

Offensichtlich wurde in ParentsFriend der "Schädling" namens "ParentsFriend" gefunden. ;)

Parents Friend kann man theoretisch auch als Spyware missbrauchen, um z.B. Ehepartner auszuspionieren. PUS steht lediglich für "potentially unwanted software" zu Deutsch "möglicherweise unerwünschte Software". Das bedeutet: Falls Du das Ding absichtlich installiert hast (was ja der Fall ist), dann ist alles OK.

Gruss
Gaby
 

jopet62

Aktives Mitglied
herzlichen Dank

Der Scan läuft in der OIZ Zentral, ich wollte die Meldung noch mal reproduzieren, lustigerweise hats jetzt den Download "gegessen" und die Installfiles sind auf meinem Stick.

Schönen Abend noch
 

pagefault

Inaktiv
Offensichtlich wurde in ParentsFriend der "Schädling" namens "ParentsFriend" gefunden. ;)
Der Schlüsselbegriff ist hier PUS, was für Potentially Unwanted Software steht. Ein Virus oder "Schädling" im eigentlichen Sinne ist das also nicht.

Ich wollte das Teil downloaden, weil ich schon lange so was suche aber dann wurde der Download von der Sicherheitssoftware abgebrochen:

Virus: "PUS:Monitor.Win32.ParentsFriend.7004" found!
URL: http://www.parents-friend.de/pfsetup.exe
ParentsFriend wird von deiner Antiviren Software offenbar als "Potentiell Unerwünschte Software" erkannt und - da du solche Einstellungen gesetzt hast - dementsprechend blockiert.

Du kannst jetzt wählen, ob du auf die Empfehlungen der Software hören und auf ParentsFriend verzichten möchtest, oder ob du die Einstellungen deiner Software ändern und die PUS-Erkennung abschalten möchtest.
 

maedi100

Stammgast
...
Kann das sein, dass dieses Tool virenähnlich aufgebaut ist oder ist der Download verseucht?

Gruss Jopet
Hihihi, das haben die Eltern von einem Kollegen nicht verstanden -> sie dachten dass jetzt alles aufgezeichnet wird, jedoch wurde das Programm vom Virenscanner weggefegt...

Aber noch was : Bei "Kinderschutzprogrammen" bitte immer den Usern keine Adminrechte mehr überlassen. Sonst hat man meist eh schon verloren...

Und die schöne Zeitberechtigung von Windows -> Wenn dies auf dem Domänenserver definiert wird, muss man einfach mal kurz das Netwerkkabel rausziehen, sich anmelden - und man ist wieder am PC. Man kann zwar nicht auf seine Shares zugreifen, aber das Internet usw. braucht nicht immer eine Autorisierung...
 

pagefault

Inaktiv
Und die schöne Zeitberechtigung von Windows -> Wenn dies auf dem Domänenserver definiert wird, muss man einfach mal kurz das Netwerkkabel rausziehen, sich anmelden - und man ist wieder am PC.
Wird sie nicht - das geht auch für lokale Benutzer bei einem XP Home.

Ganz abgesehen davon - was denkst du, wie viele Eltern zuhause eine Windows Domäne betreiben? :D
 

MiaL.

Neues Mitglied
Ich finde diese ganzen eingestellten Zeitbeschränkungen nicht sehr sinnvoll. Eind Kind sollte doch schon fürh lernen sich selbsständig an Begrenzungen zu halten. Allerdings benutzt eine meiner Freundinnen diese Software und ist sehr zufrieden.
 

allerum365

Aktives Mitglied
Also ich durfte ab 14 den Computer benutzen, weil ich ihn dann auch schon für Schulaufgaben brauchte. Damals durfte ich aber auch nicht länger als eine Stunde täglich, ab 16 dann war es meinen Eltern egal wie lange ich am PC war.
 

Nebuk

PCtipp-Moderation
Teammitglied
Ist zwar schon etwas älter aber:
Soweit ich weiss hat der neue Kindle eine Funktion die es den Eltern erlaubt eine bestimmte Spiel bzw. Nutzungsdauer festzulegen. Wenn die Zeit abgelaufen ist muss ein Elternteil (der den Code kennt) wieder entsperren oder eben nicht. Damit ist klar wie lange gespielt werden darf und wann fertig ist.

Grundsätzlich ist es aber besser, wenn man mit den Kindern und Jugendlichen redet und ihnen den Umgang mit diese Medien entsprechend vorlebt. Verbote sind meist kontraproduktiv.
 

Tomhago

Mitglied
Hallo,

Ich handhabe das bei meinem Sohn so , das ich mit ihm offen rede und ihm sage warum ich es nicht gut finde. Viele solcher Gespräche haben geholfen und er sitzt jetzt nicht mehr so oft am Pc wie früher...
 
Oben